Prächtiger Glanz unzähliger Tempel, Kuppeln und Stupas, überstrahlt vom Gold der Shwedagon Pagode in der Hauptstadt Yangon, verliehen dem Land den Beinamen „Goldenes Myanmar“. Der allgegenwärtige Geist des Buddhismus, rastlose Pilgerströme zu den Heiligtümern des Landes, lebendiger Prunk des früheren mächtigen burmesischen Königreiches, verblassender kolonialer Charme, pralle Farbigkeit der quirligen Märkte, die kulturelle Vielfalt Myanmars, seine Kulturschätze, die Menschen der unterschiedlichen Volksstämme, Freundlichkeit, Gastfreundschaft u.v.m. durchdringen und prägen das Land, das noch als eines der ursprünglichsten Länder Südostasiens und als eines der faszinierendsten Länder der Erde gilt. 

  • 1. Tag: Wien - Yangon
  • 2. Tag: Ankunft in Yangon
  • 3. Tag: Yangon - Mandalay
  • 4. Tag: Mandalay - Pyin oo Lwin
  • 5. Tag: Pyin oo Lwin - Mandalay - Aamarapura
  • 6. Tag: Mandalay - Bagan
  • 7. Tag: Bagan - Yangon
  • 8. Tag: Yangon - Reisfelder und Ayarwaddy Delta
  • 9. Tag: Yangon - Rückflug
  • 10. Tag: Ankunft in Wien

Badeverlängerung in Ngwe Saung

  • 9. Tag: Yangon - Ngwe Saung
  • 10. und 11. Tag: Ngwe Saung
  • 12. Tag: Ngwe Saung - Yangon - Rückflug
  • 13. Tag: Ankunft in Wien

Reiseverlauf

1. Tag: Wien - Yangon

Treffpunkt am Flughafen Wien und Abflug über Dubai nach Yangon. 

2. Tag: Ankunft in Yangon

Nachmittags Ankunft in Yangon. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten, Empfang durch die deutschsprechende Reiseleitung. Die frühere Hauptstadt Yangon, auch unter dem Namen Rangun bekannt, bleibt nicht nur Myanmars größte Metropole, sondern auch das wichtigste Handelszentrum des Landes und Eintrittstor in eine andere Welt. Ihre koloniale Geschichte und ihr religiöses Vermächtnis machen diese Stadt zu einer der faszinierendsten und einzigartigsten in ganz Südostasien. Auf der Fahrt zum Hotel sehen Sie die ersten Sehenswürdigkeiten. Bezug der Zimmer. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Nächtigung. 

3. Tag: Yangon - Mandalay

Transfer zum Flughafen Yangon und Flug nach Mandalay. Mandalay ist die zweitgrößte Stadt Myanmars und eine der antiken königlichen Hauptstädte. Auf der Fahrt  ins Zentrum kommen Sie an Bauernhöfen und Plantagen vorbei. Sie halten für einen Besuch bei einer Mangoplantage oder einer Getreidefarm. Es bietet sich die Gelegenheit die Einheimischen kennen zu lernen, Einblicke in deren Leben zu gewinnen und Erfahrungen auszutauschen. Weiterfahrt ins Stadtzentrum. Nachmittags Transfer zum Hotel und Bezug der Zimmer.  Anschließend erwartet Sie eine ausführliche Stadtrundfahrt durch Mandalay, wobei Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen lernen wie etwa die Mahamumi Pagode, die Kuthodaw Pagode, welche auch als „das größte Buch der Welt“ bezeichnet wird und das Shwenandaw Kloster. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Nächtigung.

4. Tag: Mandalay - Pyin oo Lwin

Nach dem Frühstück Fahrt zum ehemaligen britischen Bergposten Pyin Oo Lwin (Maymo), welcher sich auf einem Plateau in 1.000 Meter Höhe befindet. Das kühle Klima erlaubt einen reichhaltigen Anbau von Gemüse, Blumen und Früchten. Kaffee, Seide und Seidenraupenzucht machen Pyin Oo Lwin zu einem der wichtigsten Gebiete für Landwirtschaft in Myanmar. Besonderes Highlight ist ein Zwischenstopp bei einem kleinen Bauernhof (Orangen-, Erdbeeren-, Maisanbau), wobei Sie Einblicke in das täglichen Arbeitsleben der Farmer erhalten. Weiterfahrt Richtung Stadtmitte. Zahlreiche Überreste der Kolonialzeit, wie Ziegel- und Fachwerkhäuser lassen sich noch in Pyin Oo Lwin finden. Nachmittags unternehmen Sie eine traditionelle Pferdekutschenfahrt durch die Stadt. Besuch des  lokalen Marktes auf dem die unterschiedlichsten Gemüsesorten angeboten werden. Transfer zum Hotel und Check-in. Anschließend besichtigen Sie den botanischen Garten in dem Pflanzenarten aus der ganzen Welt zu sehen sind. Darunter befinden sich über 600 verschiedene Spezies einheimischer und importieren Baumsorten und dazu die größte Orchideensammlung Myanmars. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Nächtigung. 

5. Tag: Pyin oo Lwin - Mandalay - Aamarapura

Der heutige Tag startet mit einem Fachbesuch bei einem Saatbau-Unternehmen. Im Anschluss führt Sie Ihr Weg zum Anisakhan Dorf, wo Sie eine Kaffeeplantage besichtigen. Rückfahrt nach Mandalay. Weiterfahrt nach Amarapura. Kurzer Halt bei einer Weberei. Anschließend besuchen Sie das Mahagandayon Kloster, das über tausend junge Mönche beheimatet und im ganzen Land als Zentrum für klösterliche Studien und strikter religiöser Disziplin bekannt ist. Bei Sonnenuntergang unternehmen Sie einen Spaziergang zur berühmten Ubein Brücke, die 1782 erbaut wurde, als Amarapura noch das königliche Zentrum war. Die Brücke ist 1,2 Kilometer lang und überspannt den Taungthaman See. Sie genießt den Ruf der längsten Teakholz-Brücke weltweit. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Nächtigung. 

6. Tag: Mandalay - Bagan

Morgens Panoramafahrt entlang des Irrawaddy Flusses von Mandalay nach Bagan. Genießen Sie  tolle Ausblicke auf Hirse-, Sesam-, Baumwoll-, Mais- und Reisfelder. In Myingyan legen Sie einen kurzen Halt bei einem kleinen Dorf namens Shwe Pyi Tha ein.  Spaziergang durch das Bauerndorf. Anschließend setzen Sie die Reise nach Bagan fort. Danach erkunden Sie das landwirtschaftliche  Leben in Bagan. Im Dorf Let Pan Chi Paw besuchen Sie das Staatsprojekt zur Bewässerung der trockenen Gebiete. Die Haupterträge kommen in dieser Region aus dem Reisanbau und Tabakanbau. Besuch einer  Palmenplantage nahe am Dorf. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Nächtigung. 

7. Tag: Bagan - Yangon

Heute erfahren Sie mehr über die Landwirtschaft und die Bauerndörfer in der Umgebung um Bagan. Durch die ländliche Umgebung geht es nach Minnanthu, einer von Bagans weniger besuchten Regionen. Zeit den Ort zu erkunden und das ländliche Leben zu entdecken. Danach besichtigen Sie den interessanten Tempelkomplex – Payanthon mit seinem merkwürdigen architektonischen Design, Lemyentha und Nandamannya. Im Phaw Saw Dorf können Sie sich die Beine vertreten und Dörfler und Bauern kennen lernen. Bauernhöfe  in Bagan bestehen normalerweise aus einem kleinen Stück Land auf dem ein Landwirt mit einem Ochsengespann den Boden bearbeitet. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Nachmittags besichtigen Sie den Ananda Tempel, einen der erhabensten Tempel in der Region. Das Bauwerk symbolisiert das unendliche Wissen Buddhas (ananta panna). Weiter geht es zum Ku Byauk Gyi Tempel, mit seinen wundervollen Wandgemälden und zum Thatbinnyu Tempel, welcher mit seinen 61 Metern Höhe das höchste Baudenkmal in Bagan darstellt. Zum Abschluss besuchen Sie noch den größten Tempel der Anlage – Dhammayangyi. Transfer zum Flughafen Bagan und Flug nach Yangon. Transfer zum Hotel. Nächtigung. 

8. Tag: Yangon - Reisfelder und Ayarwaddy Delta

Nach dem Frühstück Fahrt in die Außenbezirke von Yangon zu den über 1000 Hektar großen Reisfelder der Dagon Agriculture Group Ltd. Die Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1999 mit dem Ziel gegründet, lokalen Farmern mit alternativen Anbaumethoden und neuen landwirtschaftlichen Maschinen die Möglichkeit zu geben im internationalen Wettbewerb schrittzuhalten. Beim Besuch der Felder können Sie das Leben und die Arbeit der Landwirte hautnah miterleben.  Mit Hilfe von Experten erfahren Sie mehr über die Rolle der Reisproduktion in Myanmar. Rückfahrt nach Yangon. Am Nachmittag geht es mit der zweistöckigen Pansodan Fähre auf die andere Seite des Yangon Flusses, in den charmanten kleinen Stadtteil Dhala. Besichtigung des lebendigen Marktes und eines buddhistischen Tempels. Am späten Nachmittag kehren Sie mit der Fähre nach Yangon zurück. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Nächtigung.

9. Tag: Yangon - Rückflug

Heute unternehmen Sie einen ausführlichen Rundgang durch das Stadtzentrum. Sie erkunden die unzähligen Gässchen, die mit allerlei Verkaufsständen und Märkten übersät sind. Sie sehen die Sule Pagode, ein vergoldetes Wahrzeichen der Stadt, welches bereits vor über 2000 Jahren erbaut wurde. Auf dem Theingyi Zei Markt atmen Sie den würzigen Duft frischer Samosas und Currys ein. Kurzer Halt am königlichen See im Kandawgyi Park. Anschließend haben Sie die Möglichkeit einen offiziellen Vertreter von MFVP (Myanmar Fruit and Vegetable Producers and Exporters Association) zu treffen. Ziel dieser Organisation sind verschiedene ökologische Projekte und die Förderung nachhaltiger Landwirtschaft in Myanmar. Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit den Verantwortlichen, um mehr über die landwirtschaftlichen Methoden und Arbeitsweisen in Myanmar zu erfahren.
*Nachmittags Besuch der legendären Shwedagon Pagode, die auf keiner Myanmar Reise fehlen darf. Das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen 
Chedi, der in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist, wird Sie verzaubern. Shwedagon gilt als die wichtigste religiöse Stätte für die Burmesen und wird traditionell barfuß umrundet. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Am späten Abend Transfer zum internationalen Flughafen und Check-in.  

10. Tag: Ankunft in Wien

Frühmorgens (ca. 02:00 Uhr) Rückflug von Yangon über Dubai nach Wien. 

Möglichkeit zur Badeverlängerung – Ngwe Saung (Silver Beach)

*Die Teilnehmer der Badeverlängerung fahren mittags nach Ngwe Saung und holen das Nachmittagsprogramm vom 07.02. am 10.02. nach.

9. Tag: Yangon - Ngwe Saung

Nach dem Besuch der MFVP (Myanmar Fruit and Vegetable Producers and Exporters Association) Fahrt (ca. 5 Stunden) nach Ngwe Saung. Bezug Ihres Strandhotels. Nächtigung.

10. und 11. Tag: Ngwe Saung

Tage zur freien Verfügung. Zeit zum Erholen und Entspannen am Strand. Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels. Nächtigung.

12. Tag: Ngwe Saung - Yangon - Rückflug

Nach dem Frühstück Rückfahrt von Ngwe Saung nach Yangon. Nachmittags Besuch der legendären Shwedagon Pagode, die auf keiner Myanmar Reise fehlen darf. Das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen 
Chedi, der in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist, wird Sie verzaubern. Shwedagon gilt als die wichtigste religiöse Stätte für die Burmesen und wird traditionell barfuß umrundet. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Am späten Abend Transfer zum internationalen Flughafen und Check-in.   

13. Tag: Ankunft in Wien

Frühmorgens (ca. 02:00 Uhr) Rückflug von Yangon über Dubai nach Wien. 

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flug Wien - Yangon - Wien (via Dubai)  
  • Inlands-Flüge: Yangon-Mandalay // Bagan - Yangon inkl. Flughafentaxen und Gebühren (vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen) 
  • Hotelarrangement der guten Mittelklasse  
  • Halbpension
  • Transfers und Besichtigungsprogramm im klimatisierten Reisebus
  • alle Eintrittsgebühren und Bootsfahrten lt. Programm
  • Pferdekutschenfahrt in Bagan
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Trinkgeldpauschale für Reiseleitung und Busfahrer

Nicht inkludierte Leistungen:

  • E-Visum (dzt. ca. USD 50,- pro Person)
  • persönliche Ausgaben

Möglichkeit zur Badeverlängerung - Ngwe Saung (Silver Beach)

Inkludierte Leistungen:

  • 3 Nächtigungen im Hotel der guten Mittelklasse inkl. Frühstück
  • Transfer von Yangon nach Ngwe Saung und retour zum Flughafen Yangon (ohne Reisebegleitung)

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.

Reisepreis: 2.309,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.: 90,-
(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)         
Pauschalpreis: 2.399,-
EZ-Aufpreis: 

600,-

 

Möglichkeit zur Badeverlängerung – Ngwe Saung (Silver Beach)

Pauschalpreis: 680,-
EZ-Aufpreis:  450,-

 

Zusatzinformationen

Einreise: Der Reisepass muss bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültig sein. Für die Einreise in Myanmar ist ein Visum (elektronische Einreisegenehmigung) erforderlich.