Philosophische Leitung und Reisebegleitung: Dr. Heinz Palasser, MBA, MSc

Unter allen Völkerschaften haben die Griechen den Traum des Lebens am schönsten geträumt.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Auf dieser Reise wenden wir uns auf philosophischem Wege einem Zustand zu, der uns von jeher fasziniert und der uns in demselben Maße willkommen ist, wie uns sein Fehlen traurig stimmt: dem Glück. Es geht uns um die Suche nach dem guten, dem gelungenen Leben. Vor allem in der Antike verstand sich die Philosophie mitunter als Glückslehre. Einerseits wurde das philosophische Leben selbst als der Weg zum Glück gesehen, andererseits haben sich bedeutende Schulen, wie die Stoa oder der Epikureismus herausgebildet, allesamt auf der Suche nach dem Weg zum größtmöglichen Glück. Während die Philosophie des Glücks in den vergangenen Jahren ein Schattendasein führte, kehrt sie heute, angesichts einer sich radikal verändernden Welt, mit Vehemenz zurück. Wir greifen verschiedene Strömungen auf und begeben uns auf eine philosophische Glücksreise. Wohin würde das besser passen als nach Griechenland.

Das philosophische Programm: Sonntag bis Freitag 10:00 - ca. 12:00 (Mittwoch frei);
Verlängerungswoche ohne philosophischem Programm

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise - Thessaloniki

Treffpunkt am Flughafen Wien-Schwechat und Direktflug nach Thessaloniki. Nach Ankunft Empfang durch Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung und Fahrt zum Hotel am Strand von Peraia. Nach einem Willkommensdrink Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

2. Tag: philosophisches Programm - Ausflug nach Thessaloniki Stadt

Das philosophische Programm am heutigen Vormittag steht unter dem Motto „Über den Wert der Philosophie“. Am Nachmittag erkunden wir Thessaloniki, die Hauptstadt Nordgriechenlands, welche auch als die „Nymphe am thermaischen Golf“ bekannt ist. Bei einer Stadtrundfahrt sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie den Weißen Turm, die Rotonda, den Galeriusbogen und die Kirche von Agios Dimitrios, die Patronatskirche von Thessaloniki (Außenbesichtigungen). Der nördliche Teil Thessalonikis, die Oberstadt, ist der einzige Stadtteil, welcher den großen Brand von 1917 überlebt hat. Der einzigartige Stil wird Ihnen das Gefühl geben, als ob die Zeit stehen geblieben wäre und Sie in die byzantinische Vergangenheit zurückführen. Sie können eine herrliche Aussicht über die Stadt bis hin zum Meer genießen. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

3. Tag: philosophisches Programm - Ausflug „Alexander der Große“

Das philosophische Programm am heutigen Vormittag steht unter dem Motto „Philosophische Glückswege“. Am Nachmittag wandeln Sie auf den Spuren von einem der bekanntesten Königen aller Zeiten – Alexander dem Großen. Fahrt nach Vergina. Die antike Stadt war einst Erholungsort von König Phillip II (Vater von Alexander dem Großen), berühmt für die mythischen Goldschätze und umliegenden Königsgräbern aus makedonischer Zeit. Das größte und bekannteste Grab ist das sogenannte Philipp-Grab, welches als letzte Ruhestätte des Königs gilt und von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die Grabstätte wurde zum Museum umgebaut, in welchem heute seltene Gemälde, einzigartige Goldarbeiten und andere prächtige Funde bestaunt werden können. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

4. Tag: philosophisches Programm - Ausflug zum heiligen Berg Athos

Das philosophische Programm am heutigen Vormittag steht unter dem Motto „Lebe leidenschaftlich!“. Am Nachmittag Fahrt auf die Halbinsel Chalkidiki. In Ouranoupolis Einschiffung zur Bootsfahrt entlang der Küste des heiligen Berges Athos. Sie sehen die 12 Athos-Klöster, welche teilweise direkt an der Küste erbaut wurden. Einige muten prunkvoll und majestätisch an, während bei anderen die Wehrhaftigkeit im Vordergrund steht. Die einzigartige, abgeschlossenen Mönchsrepublik kann man nur vom Wasser aus beobachten. Auch heute noch leben hier ca. 3.000 Mönche hinter den Klostermauern, welche ca. 100.000 Wandmalereien und 20.000 Ikonen beherbergen. Nach Rückkunft im Hafen von Ouranoupolis bleibt noch etwas Zeit für einen gemütlichen Bummel durch das Dorf direkt am Meer. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

5. Tag: Freizeit bzw. Möglichkeit zu Einzelgesprächen / Fakultativausflug

Der heutige Tag steht Ihnen für individuelle Unternehmungen oder zur Erholung im Strandhotel zur Verfügung. Am Nachmittag werden, wenn gewünscht und gegen Gebühr Einzelgespräche angeboten (Spezialpreis für 2 Stunden: € 400,- inkl. USt.); Vereinbarung persönlich vor Ort. Abendessen und Nächtigung.

Fakultativausflug: Meteoraklöster (ganztags)
Nach dem Frühstück Fahrt in Richtung Landesinnere zu den berühmten Meteoraklöstern. Schon von weitem ist die spektakuläre Kulisse der Meteorafelsen zu erkennen. Die stalagmitenartigen Felstürme ragen aus der ebenen Landschaft nahezu senkrecht und über 300 Meter in den Himmel. Vor etwa 1.000 Jahren zogen sich in diese einsame Gegend die ersten Eremiten zurück, woraus sich eine Mönchsgemeinschaft entwickelte. Im 14. Jhdt. wurde mit dem Bau der Klöster (schlussendlich waren es 24!) begonnen. Besuch von ein bis zwei ausgewählten Klöstern, welche mit kunstvollen Fresken und Ikonen ausgeschmückt sind. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

Preis pro Person € 110,00
MTZ: 15 Personen
Kleingruppenaufschlag bei 10-14 Personen € 20,00

6. Tag: philosophisches Programm - Ausflug zur olympischen Götterstadt Dion

Das philosophische Programm am heutigen Vormittag steht unter dem Motto „Lebe gelassen!“. Am Nachmittag Fahrt zum Götterberg Olymp. Hier befindet sich der schönste archäologische Park Griechenlands mit alten Heiligtümern, Theatern, Bädern, Mosaiken und Villen. Sie besuchen die Stadt Dion, gelegen am Fuße des Berges Olymp, wo Zeus und andere Götter angebetet wurden und Alexander der Große einst die Olympischen Spiele organisierte. Die gut erhaltenen Mosaike, Thermalbäder, Tempel und Skulpturen lassen die olympischen Götter wieder auferstehen und bieten uns die Gelegenheit die Geschichte antiker Epochen nachzuempfinden.  Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

7. Tag: philosophisches Programm - Ausflug „griechischer Wein“

Das philosophische Programm am heutigen Vormittag steht unter dem Motto „Lebe klug!“. Am Nachmittag Besuch eines Weinguts. Nach einem Rundgang, bei dem Sie Wissenswertes über den Weinbau und die Weinherstellung erfahren, können Sie sich bei einer Verkostung von der Qualität des griechischen Weins überzeugen. Im Anschluss besuchen Sie ein kleines Familienunternehmen, welches aus Liebe zur traditionellen griechischen Küche gegründet wurde. Eine Verkostung von gefüllten Weinblättern rundet den Tag perfekt ab. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

8. Tag: Freizeit - Heimreise

Bis zum Abflug steht Ihnen der Tag noch zur Entspannung am Meer zur Verfügung. Transfer zum Flughafen von Thessaloniki und Rückflug nach Wien-Schwechat.

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flüge Wien-Thessaloniki-Wien
  • Reise im klimatisierten Komfortbus
  • Hotelarrangement der gehobenen Mittelklasse
  • Halbpension
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • Eintritte lt. Programm
  • Verkostung von Wein sowie gefüllten Weinblättern
  • Philosophisches Programm, geleitet von Dr. Heinz Palasser, MBA, MSc
  • Tourismussteuer
  • Deutsch sprechende Reiseleitung am Anreisetag und während den Ausflügen

Nicht inkludiert:

  • Fakultativausflug Meteoraklöster
  • Philosophische Einzelgespräche mit Dr. Heinz Palasser, MBA, MSc
  • Trinkgelder für Reiseleitung, Busfahrer, Hotelpersonal

Reisepreis:   

€     1.580,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.:    €     70,-
(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)         
Pauschalpreis:    €    1.650,-
EZ-Aufpreis:     €    199,-
Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen
Aufpreis bei 16 - 20 Personen: € 198,-
   

Zusatzinformationen

Möglichkeit zur BADEVERLÄNGERUNG

8.-14. Tag: Erholung am Strand
Genießen Sie 7 entspannte Tage am thermaischen Golf in Ihrem Strandhotel.

15. Tag: Erholung am Strand - Heimreise
Bis zum Abflug steht Ihnen der Tag noch zur Entspannung am Meer zur Verfügung. Transfer zum Flughafen von Thessaloniki und Rückflug nach Wien-Schwechat.

Inkludierte Leistungen:

  • 7 Nächte im gehobenen Mittelklassehotel
  • Halbpension
  • Transfer vom Hotel zum Flughafen

Pauschalpreis:   

€    550,-
EZ-Aufpreis:     €    199,-

 

GRIECHENLAND
Philosophie des Glücks – ein Traum vom guten Leben

Die Academia Philosophia www.academia-philosophia.com
Die Academia Philosophia versteht sich als Ort des Nachdenkens über Themen, für deren Behandlung andernorts weder Zeit noch Raum ist. Entlang des beeindruckenden Facettenreichtums philosophischer Weltdeutung bieten wir Ihnen an der Privatakademie für Philosophie ein puristisches, aber gerade deshalb so überaus wohltuendes Programm der Weltentsagung: Ziehen Sie sich zurück, halten Sie inne und schärfen Sie Ihr intellektuelles Profil.
Auch wenn die Hochzeit der Philosophie allem Anschein nach vorüber ist — so es sie denn jemals gegeben hat —, so sind wir nichtsdestoweniger überzeugt, dass die Beschäftigung mit philosophischer Weltdeutung für unser geistiges Leben unverzichtbar ist. Die Ausbildung einer feingliedrigen, vernünftigen und logisch hinreichenden Weltanschauung, die Verbesserung der Urteilskraft und die Disziplinierung des Denkens können nirgendwo vorzüglicher gelingen als in der Philosophie.

Über Dr. Heinz Palasser, MBA, MSc
Heinz Palasser (geb. 1967 und wohnhaft in Wien) ist über die Umwege des Lebens zur Philosophie gekommen. Den Drang das vermeintlich Selbstverständliche aus eben dieser Selbstverständlichkeit zu befreien, trägt er wohl schon immer in sich. Die Liebe zu Griechenland geht beinahe Hand in Hand mit der Liebe zu Philosophie. Also schien es ihm naheliegend, sich dem philosophischen Reisen zuzuwenden. Neben allerlei Studien, Ausbildungsschritten und beruflichen Stopps, hat er mit einer Arbeit zum philosophischen Skeptizismus dissertiert und im Jahre 2012 die Academia Philosophia – Österreichische Privatakademie für Philosophie und philosophische Weltdeutung – gemeinsam mit dem Philosophen Bernd Waß gegründet. Seither beschäftigt er sich mit philosophischen Fragestellungen und freut sich über Gelegenheiten wie diese philosophische Inhalte einem größeren Publikum näher zu bringen.      

Das philosophische Programm während der Reise findet von Sonntag bis Freitag 10:00 - ca. 12:00 statt (Mittwoch frei; Verlängerungswoche ohne philosophischem Programm).
Jeder Tag steht dabei unter einem eigenen Motto.

Sonntag, 03.10.2021: Der Wert der Philosophie
Philosophieren heißt von der Welt Abstand nehmen. Erst in der kontemplativen Distanz zu ihr entsteht ein Raum der Freiheit und der Muße, in dem die Phantasie bereichert wird und Fragen gedeihen können, die andernorts, wo die Räume enger definiert und die Zeiten knapper bemessen sind, weder formuliert noch zugelassen werden. Fragen über das Dasein des Menschen, das Wesen des Seins, die Existenz der Welt, die Möglichkeit von Erkenntnis – aber auch Fragen von der Art: Woran soll ich glauben? Und: Wie kann ein gutes Leben gelingen? Hierin liegt wohl der eigentliche Wert des Philosophierens, nicht nur in der Krise, denn in der Beschäftigung mit den großen Fragen verändert sich nicht nur unsere Auffassung von dem was ist, sondern ganz wesentlich auch unsere Art zu denken. Dieses Denken wirkt dann zurück auf die Lebenswelten in denen wir uns bewegen und vermag sie behutsamer zu gestalten, ja sie vielleicht sogar ein wenig zu verbessern.
 
Montag, 04.10.2021: Philosophische Glückswege
Seit jeher unternimmt der Mensch den ununterbrochenen Versuch das Glück herzustellen. Dabei ist es bemerkenswert, dass die Frage, was denn Glück eigentlich ist, selten – wenn überhaupt – vorangestellt wird. Neben dem Versuch aufzuklären worum es sich beim Glück bzw. beim gelungenen Leben handelt, wurden immer wieder zwei grundsätzliche Lebensvollzüge verhandelt, wie es denn herzustellen sei: Das Vita Activa und das Vita Passiva.
 
Dienstag, 05.10.2021: Lebe leidenschaftlich!
Das Glücksprogramm des tätigen Lebens proklamiert, dass Glück Hand in Hand geht mit einer Sache, die einem vorantreibt. Es verkündet, dass ein Beseeltsein von Etwas, welches einem immerzu fortschreiten und niemals ruhen lässt, den Menschen glücklich werden lässt. Dies scheint ein Paradigma unserer Zeit zu sein, denn das Gebot der Leidenschaft – das Brennen für eine Sache, sei es beruflich oder privat – ist allerorts zu vernehmen. Doch wie steht es um dieses Gebot, wenn es kritisch hinsichtlich seiner glücksspendenen Kraft untersucht wird?
 
Donnerstag, 07.10.2021: Lebe gelassen!
Von jeher wird der Rückzug in ein unaufgeregtes, ruhiges und einfaches – kurz gelassenes – Leben als ein glücksversprechender Weg beschrieben und proklamiert. Gelassenheit ist zweifelsfrei auch heute ein hohes Ideal im Umgang mit den Schwierigkeiten und der Unbill des Lebens, wie sich mitunter in den grassierenden Moden der Achtsamkeitsszene zeigt. Doch welche Einsichten stecken hinter diesem Ideal und wie kann die oft beschworene Gelassenheit im Lebensvollzug erreicht werden?
 
Freitag, 08.10.2021: Lebe klug!
Unser Leben ist gekennzeichnet von Phasen in welchen wir uns in Gelassenheit üben und anderen, in welchen wir von Leidenschaft erfüllt sind. Insgesamt scheint es, dass wir bei der Beantwortung der Frage nach einem erfüllten und gelungenen Leben radikal auf uns selbst gestellt sind. Nichtsdestoweniger gibt es die eine oder andere Einsicht aus dem Fundus der Philosophie, die uns mit Lebensklugheit ausstattet, um unser Leben ex post als gelungenes und erfülltes Leben bezeichnen zu können.