Georgien ist ein Land voller Überraschungen. Begrenzt vom Kaukasus bildet es sowohl landschaftlich als auch kulturell den Übergang zwischen Europa und Asien. Traditionen des Osten und Westens treffen hier aufeinander und ergeben zusammen die Mystik dieses einzigartigen Landes. Armenien ist ein geheimnisvolles Land, das jeden Besucher scheinbar gleichzeitig Jahrhunderte zurückversetzt und doch die Gegenwart so beeindruckend erleben lässt. Seine wechselvolle Geschichte ist durchzogen von Sagen und Legenden wie der Landung der Arche Noahs auf dem Berg Ararat oder Marco Polos Reisen entlang der Seidenstraße. Von der kulturellen Vielfalt, den atemberaubenden Landschaften, der herzlichen Gastfreundschaft sowie vom hervorragenden Wein und den traditionellen Speisen werden Sie sowohl in Georgien als auch in Armenien begeistert sein.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien - Tbilissi

Treffpunkt am Flughafen Wien und Flug nach Tbilissi. Nach Ankunft in der Hauptstadt Georgiens, Empfang durch die deutschsprechende Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Nächtigung.

2. Tag: Tbilissi

Heute erwartet Sie eine erlebnisreiche Stadtbesichtigung. Alle interessanten Baudenkmäler liegen nahe zusammen und sind so durch einen kurzen Spaziergang leicht zu erreichen. Zuerst sehen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Der Bummel durch die engen Gässchen der Altstadt führt zur Großen Synagoge, zur Sioni Kathedrale und zur Antschischati Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Nach dem Spaziergang entlang der Berghänge – von hier aus hat man einen faszinierenden Ausblick auf die ganze Stadt – erreichen Sie anschließend die Nariqala Festung, die Moschee aus dem 19. Jhdt. sowie das Bäder-Viertel im persischen Stil mit seinen heißen Schwefelquellen, die seit über 700 Jahren genützt werden. Heilige Messe in der katholischen Kirche. Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Nächtigung in Tbilissi.

3. Tag: Tbilissi - Signagi - Bodbe - Weinverkostung

Nach dem Frühstück Fahrt zur schönen Stadt Signagi, Stadtbesichtigung und Besichtigung des Nonnenkloster Bodbe. Anschließend Besuch eines Bauernhofes mit einem rustikalen Weinkeller. Gemeinsames Mittagessen und Weinverkostung. Rückfahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Nächtigung.

4. Tag: Tbilissi - Mzcheta - Stepanzminda

Heute fahren Sie nach Mzcheta, die ehemalige Hauptstadt sowie religiöses Zentrum Georgiens. Hier werden Ihnen bei der Stadtführung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die Kreuzkuppelkirche Dschwari, die zu den wohl ältesten, noch erhaltenen christlichen Kirchen zählt sowie die mittelalterliche Swetizchoveli Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll, näher gebracht. Anschließend geht es weiter Richtung Stepanzminda. Auf dem Weg dorthin Besuch der Festung Ananuri. Die Anlage umfasst mehrere Zivil-, Befestigungs- und Kirchenanlagen. Bezug des Hotels. Abendessen und Nächtigung.

5. Tag: Kazbegi

Nach dem Frühstück Wanderung zur auf 2.170m hoch gelegenen Dreifaltigkeitskirche Gergeti. Sie wurde im 14. Jhdt. erbaut und beherbergt den georgischen Kronschatz und das Weinrebenkreuz der Hl. Nino. Die Wanderung dauert ca. 4 Stunden insgesamt. Auf Wunsch kann auch mit dem Geländewägen zur Kirche gefahren werden. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

 

6. Tag: Kazbegi - Gori - Uplisziche - Kutaissi

Heute geht es entlang der alten Seidenstraße in die Region Kartli nach Gori. Besichtigung der Höhlenstadt Uplisziche. Bereits in der Bronzezeit siedelten hier Menschen. Im 10.- 15. Jhdt. entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum der Seidenstraße. Weiterfahrt in die Imereti-Provinz in West-Georgien, dem Land des Goldenen Vlieses, nach Kutaissi, der zweitgrößten Stadt des Landes. Bezug des Hotels. Abendessen und Nächtigung.

7. Tag: Kutaissi - Schlucht von Martvili - Borjomi

Besuch des Gelati-Klosterkomplexes mit der mittelalterlichen Akademie. Das Kloster zählt zu den bedeutendsten Werken georgischer Kunst. Weiters Fahrt zur wunderschönen Schlucht von Martvilie, die mit ihrer Schönheit faszinierend beeindruckt. Kleine Wanderung. Nach der Besichtigung Weiterfahrt zum Kurort Borjomi. Bezug des Hotels. Abendessen und Nächtigung im Hotel.

8. Tag: Borjomi - Wardzia - Gyumri

Nach dem Frühstück Fahrt zur Höhlenstadt Wardzia, die komplett in den Felsen geschlagen ist. Eine 500 m hohe Felswand ragt über den Fluss Mtkwari empor, in der früher 2000 Höhlenwohnungen mit Treppen, Galerien und Terrassen verbunden waren. Die aus Stein gehauene Kirche beeindruckt mit wunderschönen Fresken. Kleine Wanderung. Weiterfahrt zur georgisch-armenischen Grenze bei Bavra und weiter bis zur armenischen Stadt Gyumri. Bezug des Hotels. Abendessen in einem Fischrestaurant am Fluss. Nächtigung.

9. Tag: Gyumri - Sevansee

Am Vormittag treffen Sie auf einen Meister für armenische Kreuzsteine, der in seiner Werkstatt einen kleinen Einblick gewährt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen bei einer Familie in Dilijan Fahrt zum Sevansee, der mit seiner Lage auf gut 2.000m Höhe einer der höchstgelegenen Seen der Welt ist. Gemeinsame Bootsfahrt am Sevansee. Bezug des Hotels. Abendessen in einem Fischrestaurant. Nächtigung.

10. Tag: Sevansee - Yerevan

Fahrt in das Tal der Blumen bis zur Stadt Zaghkadsor in der armenischen Provinz Kotajk. Fahrt mit einer Seilbahn zu den Bergen von Teghenis, von wo aus man einen tollen Blick auf den Sevansee hat. Besichtigung des Klosters Ketscharis. Anschließend Weiterfahrt in die armenische Hauptstadt Yerevan. Besuch der Katholischen Kirche und etwas Zeit zur freien Verfügung. Bezug des Hotels. Abschlussabendessen mit typischer Folklore in einem schönen Restaurant. Nächtigung im Hotel

11. Tag: Rückflug

In den frühen Morgenstunden Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien. 

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flug Wien - Tbilissi; Yerevan - Wien (jeweils via Warschau)
  • Hotelunterbringung in guten Mittelklasse-Hotels
  • Verpflegung wie angeführt (teilweise in örtlichen Restaurants)
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • Bootsfahrt am Sevansee
  • sämtliche Eintrittsgebühren für die im Programm erwähnten Besichtigungspunkte
  • teilweise Fahrten mit Kleinbussen oder Geländewägen
  • örtliche, deutschsprechende Reiseleitung
  • Trinkgeldpauschale für Reiseleiter und Busfahrer
     
Reisepreis: 1.555,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.: 165,-
(vorbehaltl. Treibstoff preisschwankungen)    
Pauschalpreis:  1.720,-
EZ-Aufpreis:  360,-

Mindestteilnehmerzahl: 42 Personen
Aufpreis bei 36 - 41 Personen: € 40,-

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.

Zusatzinformationen

Andere Länder - andere Voraussetzungen:
Bei einer Reise nach Georgien & Armenien muss sich der Besucher im Klaren sein, dass er nicht in Mitteleuropa ist. Messen Sie nicht mit unseren Maßstäben! Wir weisen darauf hin, dass Restaurants, Essen, Hotels, Buskomfort, Sauberkeit, Hygiene usw. großteils nicht dem europäischen Standard entsprechen und es auch zu Strom - und Warmwasserausfällen kommen kann.