Georgien liegt an der Ostküste des Schwarzen Meeres und erstreckt sich zwischen dem „Großen Kaukasus“ und dem „Kleinen Kaukasus“ in Westasien. Die prächtige Geschichte und durch sie geprägte Kultur verschaffen diesem Land ein mystisches und abenteuerliches Bild. In der Hauptstadt Tbilissi befindet sich das berühmte Bäder-Viertel mit imposanten und bunten Gebäuden und in ihrer Altstadt ragen die Ruinen der Nariqala-Festung aus dem 3. Jahrhundert auf. Von der griechischen Zeit sind zahlreiche Denkmäler und Ruinen geblieben. Ein interessantes Beispiel ist die Hauptstadt des ehemaligen Königreichs Kolchis – Kutaissi. Georgien zeichnet sich nicht nur durch seine Folklore, den guten Wein und zahllose historische Zeugnisse aus. Abgelegene, einsame Strände, tiefe Wälder, wunderschöne Gebirgslandschaften und viele Schutzgebiete prägen den Naturcharakter des Landes. Kommen Sie mit uns nach Georgien und lassen Sie sich von dieser Einzigartigkeit verzaubern!

Reiseverlauf

1. Tag: München - Tbilissi

Treffpunkt am Flughafen München und Flug am Abend nach Tbilissi. Nach Ankunft in der Hauptstadt Georgiens, Empfang durch die deutschsprechende Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Nächtigung.

2. Tag: Tbilissi

Heute erwartet Sie eine erlebnisreiche Stadtbesichtigung. Alle interessanten Baudenkmäler liegen nahe zusammen und sind so durch einen kurzen Spaziergang leicht zu erreichen. Zuerst sehen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Der Bummel durch die engen Gässchen der Altstadt führt zur Großen Synagoge, zur Sioni Kathedrale und zur Antschischati Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Nach dem Spaziergang entlang der Berghänge – von hier aus hat man einen faszinierenden Ausblick auf die ganze Stadt – erreichen Sie anschließend die Nariqala Festung, die Moschee aus dem 19. Jhdt. sowie das Bäder-Viertel im persischen Stil mit seinen heißen Schwefelquellen, die seit über 700 Jahren genützt werden. Heilige Messe in der katholischen Kirche. Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Nächtigung in Tbilissi.

3. Tag: Tbilissi - Mzcheta - Stepanzminda

Heute fahren Sie nach Mzcheta, die ehemalige Hauptstadt sowie religiöses Zentrum Georgiens. Hier werden Ihnen bei der Stadtführung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die Kreuzkuppelkirche Dschwari, die zu den wohl ältesten, noch erhaltenen christlichen Kirchen zählt sowie die mittelalterliche Swetizchoveli Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll, näher gebracht. Anschließend geht es weiter Richtung Stepanzminda. Auf dem Weg dorthin Besuch der Festung Ananuri. Die Anlage umfasst mehrere Zivil-, Befestigungs- und Kirchenanlagen. Bezug des Hotels. Abendessen und Nächtigung.

4. Tag: Kazbegi

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Geländewagen zur auf 2.170m hoch gelegenen Dreifaltigkeitskirche Gergeti. Sie wurde im 14. Jhdt. erbaut und beherbergt den georgischen Kronschatz und das Weinrebenkreuz der Hl. Nino. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

5. Tag: Kutaissi

Fahrt in die Imereti-Provinz in West-Georgien, dem Land des Goldenen Vlieses, nach Kutaissi, der zweitgrößten Stadt des Landes. Besuch des Gelati-Klosterkomplexes mit der mittelalterlichen Akademie. Das Kloster zählt zu den bedeutendsten Werken georgischer Kunst. Weiters Besichtigung der Bagrati-Kathedrale (11. Jh.). Bezug des Hotels in Kutaissi. Abendessen und Nächtigung. 

6. Tag: Kutaissi - Gori - Uplisziche - Tbilissi

Heute geht es entlang der alten Seidenstraße in die Region Kartli nach Gori. Besichtigung der Ruinen der alten Festung. Weiterfahrt zur Höhlenstadt Uplisziche. Bereits in der Bronzezeit siedelten hier Menschen. Im 10.- 15. Jhdt. entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum der Seidenstraße. Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Tbilissi. Bezug des Hotels. Abendessen in einem georgischen Restaurant. Nächtigung im Hotel.

7. Tag: Tbilissi - Signagi - Bodbe - Weinverkostung

Nach dem Frühstück Fahrt zur schönen Stadt Signagi, Stadtbesichtigung und Besichtigung des Nonnenkloster Bodbe. Danach Besuch eines Bauernhofes mit einem rustikalen Weinkeller. Rückfahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem georgischen Restaurant. Nächtigung.

8. Tag: Tbilissi

Besuch der Rustaweli Straße, benannt nach dem georgischen Dichter Schota Rustaweli. Die Straße erstreckt sich über 1,5 km und wird von zahlreichen staatlichen, öffentlichen und kulturellen Geschäftshäusern gesäumt. Anschließend Fahrt mit Taxis zum Aussichtsberg Mtazminda und Fahrt mit der Standseilbahn hinauf. Besichtigung des Pantheons sowie der dortigen Kirche bei der Mittelstation. Am Nachmittag Feier eines gemeinsamen Abschlussgottesdienstes und etwas Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Nächtigung.

9. Tag: Rückflug

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach München.

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flug München - Tbilissi - München
  • Hotelunterbringung in Mittelklassehotels
  • Halbpension (teilweise auswärtige Abendessen)
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • sämtliche Eintrittsgebühren für die im Programm erwähnten Besichtigungspunkte
  • Geländewägen am 4. Tag
  • örtliche, deutschsprechende Reiseleitung
  • Trinkgeldpauschale für Reiseleiter und Busfahrer
Reisepreis: 1.565,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.: 115,-
(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)      
Pauschalpreis: 1.680,-
EZ-Aufpreis:  220,-

Mindestteilnehmerzahl: 41 Personen
Ermäßigung bei 36 - 40 Personen: € 130,-
Ermäßigung bei 31 - 35 Personen: € 30,-

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.

Zusatzinformationen

Durchführung gesichert!

Die Reise wird nach den zum Reisezeitpunkt geltenden Covid-19-Sicherheits- und Einreisebestimmungen durchgeführt. Die aktuellen Informationen finden Sie unter: https://www.bmeia.gv.at/reise-services/laender/ 

Andere Länder - andere Voraussetzungen:
Bei einer Reise nach Georgien muss sich der Besucher im Klaren sein, dass er nicht in Mitteleuropa ist. Messen Sie nicht mit unseren Maßstäben! Wir weisen darauf hin, dass Restaurants, Essen, Hotels, Buskomfort, Sauberkeit, Hygiene usw. großteils nicht dem europäischen Standard entsprechen und es auch zu Strom - und Warmwasserausfällen kommen kann.