Der Camino Português führt schon seit der Unabhängigkeit Portugals im 12. Jahrhundert von Porto in das spanische Santiago de Compostela – und verbindet so zwei Länder und Kulturen. Seine größte Bedeutung erreichte er im Mittelalter, als auch Königinnen und Könige des portugiesischen Köngishauses sich als Pilger auf den Weg machten. So fand sich unter den Pilgern im 14. Jahrhundert auch Isabella von Portugal, die Ehefrau von Karl V. aus dem Hause Habsburg, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Der Camino teilt sich in Portugal in zwei Routen - eine entlang der Küste, eine in das fruchtbare Hinterland. Sie werden auf dieser Reise auf beiden wandern und darüber hinaus unter anderem die wunderschönen Städte Porto und Santiago de Compostela kennenlernen.

Das Heilige Compostelanische Jahr wird in Santiago de Compostela immer gefeiert, wenn der Festtag des
Hl. Jakobus (25. Juli) auf einen Sonntag fällt. Durch die Schaltjahre findet dieses Heilige Jahr immer alle 5 bis max. 11 Jahre statt, das letzte wurde 2010 gefeiert. Begonnen wird das Jahr immer am 31. Dezember des Vorjahres mit der Öffnung der Heiligen Pforte, oder auch Pforte der Vergebung (Puerta de Pedron) genannt.

Reiseverlauf

Sa., 13. März: Anreise - Porto

Treffpunkt am Flughafen Wien-Schwechat und Abflug nach Porto. Nach der Ankunft Empfang durch Ihre örtliche, deutschsprachige Reiseleitung. Transfer zum Hotel im Raum Porto und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

So., 14. März: Porto - Wanderung

Als Einstieg in den heutigen Tag starten Sie mit einer Stadtbesichtigung von Porto, der zweitgrößten Stadt Portugals, gelegen am Ufer des Douro. Lernen Sie unter anderem den Torre dos Clérigos, die Spannbogenbrücke Dom Luís I., die Altstadt mit ihren typischen, kachelverzierten Fassaden, die Kathedrale mit der romanischen Wehrkirche und viele weitere Sehenswürdigkeiten kennen. Anschließend tauchen Sie beim Besuch einer Tasca, einer Art Bar, ein in die kulinarische Welt Portugals. Lassen Sie sich beim gemeinsamen Mittagessen mit einer Auswahl von Pestiscos, typisch portugiesische Köstlichkeiten, verwöhnen. Am Nachmittag unternehmen Sie Ihre erste Wanderung auf dem Küstenweg des Portugiesischen Jakobsweges Richtung Norden, auf Holzstegen direkt am Ufer sowie gepflasterten Straßen durch kleine Ortschaften. Genießen Sie den Blick auf den offenen Ozean. Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.
Länge: ca. 7 km (Richtwert)

Mo., 15. März: Barcelos - Viana do Castelo - Ponte de Lima

Ihre Reise führt Sie nun weiter Richtung Norden. Während des Tages besuchen Sie weitere, sehenswerte Jakobsweg-Städte. Der erste Halt für heute ist in Barcelos, das durch das Nationalsymbol Portugals, dem Hahn von Barcelos, Berühmtheit erlangte. Anschließend Besuch von Viana do Castelo, besonders bekannt durch die Wallfahrtskirche auf dem „Monte Santa Luzia“. Von dort können Sie einen einzigartigen Panoramablick auf die Stadt, sowie auf die Mündung des Lima-Flusses in den Atlantik genießen. Weiterfahrt in das Hinterland Nordportugals. Dort erwartet Sie bereits die Ortschaft Ponte de Lima, welche zu den ältesten und schönsten Portugals zählt. Besonders hervorzuheben ist hier die alte Römerbrücke sowie die Kirche „Igreja Matriz“. Transfer zum Hotel im Raum Valença do Minho und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

Di., 16. März: Valença do Minho - Wanderung - Tui - Pontevedra

Der Tag beginnt mit Valença do Minho, der Grenzstadt zu Spanien, umgeben von einer mächtigen Stadtmauer, von wo man einen Ausblick auf den Grenzfluss Minho und die spanische Nachbarstadt Tui genießen kann. Mit einem Spaziergang über die Ponte Internacional Valença-Tui überqueren Sie die Staatsgrenze und setzten Ihre Reise nun in Spanien fort. In Tui thront schon die imposante romanische Kathedrale über der Stadt, welche Sie bei der Wanderung erreichen werden. Weiter geht die Wanderung durch wunderschöne Naturlandschaften Richtung Norden. Weiterfahrt nach Pontevedra. Die mittelalterliche Innenstadt beeindruckt mit ihren engen Gässchen und Plätzen. Nach einem kurzen Rundgang Transfer zum Hotel im Raum Pontevedra und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.
Länge: ca. 6,5 km (Richtwert)

Mi., 17. März: Caldas de Reis - Padrón - Wanderung rein nach Santiago - Santiago de Compostela

Abfahrt und kurzer Stopp in Caldas de Reis, das wegen seinen heißen Thermalquellen vielerorts bekannt ist. Weiter vorbei an Padrón, wo der Legende nach das Schiff mit dem Leichnam des Heiligen Jakobus anlegte, nach Santiago de Compostela, dem Ziel des Jakobsweges. Nachdem die Pilgerfahrten ins Heilige Land gegen Ende des 12. Jahrhunderts zu gefährlich wurden, entwickelte sich Santiago de Compostela zum wichtigsten Pilgerort der Christenheit. Wandern Sie auf den letzten Kilometern bis zur Kathedrale von Santiago de Compostela. Anschließend Stadtrundgang mit Möglichkeit zur individuellen Besichtigung der Kathedrale mit dem romanischen Portico de la Gloria und der Krypta mit dem Apostelgrab. Transfer zum Hotel und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.
Länge: ca. 5 km (Richtwert)

Do., 18. März: Kap Finisterre - Santiago de Compostela

So wie die Pilger des Mittelalters, die zum Abschluss ihrer Pilgerschaft das beeindruckende Kap aufsuchten, werden Sie an diesem steil aufragenden Granitblock stehen und in die Weiten des Meeres blicken. Anschließend Rückfahrt nach Santiago de Compostela und gemeinsames Tapas-Mittagessen in einer typischen Tapas-Bar in gemütlicher Runde. Zeit zur freien Verfügung bis zur Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

Fr., 19. März: Braga - Guimarães

Sie verlassen heute wieder Santiago de Compostela und kehren zurück nach Portugal. Erster Halt ist in Braga, das wegen seiner zahlreichen Kirchen und Paläste auch das „Rom Portugals“ genannt wird. Besuch der Kirche „Igreja Bom Jesus do Monte“ mit dem prachtvollen Treppenaufgang. Abschließend Besuch von Guimarães, der Kulturhauptstadt Europas 2012 und Geburtsort des ersten portugiesischen Königs Alfonso Henrique. Transfer zum Hotel im Raum Porto und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

Sa., 20. März: Porto - Heimreise

Transfer zum Flughafen von Porto und Rückflug nach Wien-Schwechat.

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flug von Wien-Schwechat nach Porto und retour (mit Umstieg)
  • Rundreise im klimatisierten Komfortbus lt. Programm
  • Hotelarrangement der guten Mittelklasse
  • Basis Halbpension
  • 1x Pestiscos-Mittagessen in einer Tasca
  • 1x Tapas-Mittagessen in einer Tapas-Bar
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • 3 geführte Wanderungen lt. Programm
  • örtliche, deutschsprachige Reiseleitung lt. Programm
  • örtlicher, deutschsprachiger Stadtführer in Santiago de Compostela
  • Trinkgeldpauschale für Reiseleitung, Stadtführer und Busfahrer

Reisepreis:   

€     1.325,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.:    €     85,-
(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)         
Pauschalpreis:    €    1.410,-
EZ-Aufpreis:     €    275,-

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen
Aufpreis bei 15 - 20 Personen: € 50,-

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.

Zusatzinformationen

Grundsätzlich gilt für alle Wanderungen:
Wer möchte, kann natürlich auch den Bus benützen.