Das Burgund ist eine der vielfältigsten Landschaften Frankreichs und bietet bemerkenswerte architektonische Schätze der Romanik und der frühen Gotik. Im Mittelalter entstand hier ein Zentrum westlichen Christentums. Die Spuren und Verehrung bedeutender heiliger Frauen führen uns zu Elisabeth von der Dreifaltigkeit (Dijon), Maria Magdalena (Vézelay) und Bernadette Soubirous (Nevers). 

Reiseverlauf

1. Tag: Innsbruck - Dijon

Frühmorgens Abfahrt von Innsbruck nach Dijon, die Hauptstadt Burgunds. Während der Fahrt werden immer wieder Erfrischungspausen eingelegt. Abendessen und Nächtigung in Dijon. 

2. Tag: Dijon

Nach dem Frühstück Möglichkeit zum Besuch der Sonntagsmesse in der Pfarrkirche von Dijon, St. Michel. Dort befindet sich der Schrein der Hl. Elisabeth von der Dreifaltigkeit. Anschließend Rundgang durch die Innenstadt mit Besuch des Musée des Beaux-Arts, eines der ältesten Museen Frankreichs, in dem sich die kunstvollen Grabmäler von zwei burgundischen Herzögen befinden. Nach einer individuellen Mittagspause besichtigen Sie unter anderem die Kirche Notre Dame, die Kathedrale St-Bénigne, sowie den Mosesbrunnen, das Hauptwerk Claus Sluters. Rückfahrt zu Ihrem Hotel. Abendessen und Nächtigung in Dijon.

3. Tag: Flavigny-sur-Ozerain - Mittagessen auf einer Ferme - Fontenay - Alise-Sainte-Reine - Vezelay

Am heutigen Tag führt die Reise nach Vézelay. Auf der Fahrt dorthin besuchen Sie die karolingische Krypta St. Pierre in dem malerischen Dorf Flavigny-sur-Ozerain. Im Anschluss gemeinsames Mittagessen auf einer Ferme (Bauernhof). Fahrt nach Fontenay und Besuch der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Abtei Fontenay. Das vom heiligen Bernhard gegründete Zisterzienserkloster mit der berühmten Kirche und dem Kreuzgang ist ein Manifest der Romanik. Weiterfahrt zur Ausgrabungsstätte von Alesia nach Alise-Sainte-Reine. Hier führte 52 v. Chr. der gallische Heerführer Vercingetorix seine letzte Schlacht gegen Julius Cäsar. Danach Transfer zu Ihrem Hotel.  Möglichkeit zur Teilnahme an der Vesper und Hl. Messe in der Basilika der Hl. Maria-Magdalena. Abendessen und Nächtigung in Vézelay.

4. Tag: Vezelay

Nach dem Frühstück Besuch der romanischen Kirche Ste. Marie-Madeleine, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Hier sollen sich angeblich sterbliche Überreste von Maria Magdalena befinden, die von einem Mönch aus der Provence mitgebracht wurden. Nach einer individuellen Mittagspause gemeinsamer Spaziergang nach St. Père-sous-Vézelay. Nach der Rückkehr Möglichkeit zur Teilnahme an der Abendliturgie. Abendessen und Nächtigung in Vezelay.

5. Tag: Pontigny - Tonnerre - Anzy-le-Franc

Fahrt nach Pontigny und Besichtigung der ehemaligen Zisterzienserabtei. Die noch erhaltene Klosterkirche überzeugt mit klarer und nüchterner Gestaltung der Mauern, Gewölbe und Fenster. Anschließend Fahrt nach Tonnerre zum Hôtel-Dieu, einem mittelalterlichen Krankenhaus, welches seit dem Jahr 1862 als Baudenkmal geschützt ist. Weiter geht es zum Schloss Anzy-le-Franc, der Palast der italienischen Renaissance im Burgund. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung in Vezelay. 

6. Tag: Nevers - Autun

Heute geht es nach Nevers. Besichtigung der ehemaligen Prioratskirche St. Etienne, eine der besterhaltenen Kirchen der frühen Romanik Frankreichs. Außerdem sehen Sie auf einem Spaziergang durch die Stadt den Herzogspalast im Stil der Renaissance (Außenansicht), die Kathedrale Saint-Cyr-et-Sainte-Juliette und das Kloster St. Gildard. Hierher ging Bernadette Soubirous von Lourdes als Nonne und starb bereits in jungen Jahren. Sie besuchen den Schrein der Hl. Bernadette in der Klosterkapelle und feiern hier gemeinsam eine Hl. Messe oder eine Andacht (je nach Verfügbarkeit). Weiterfahrt nach Autun zu Ihrem Hotel. Abendessen und Nächtigung in Autun.

7. Tag: Bibracte - Autun - Beaune

Nach dem Frühstück Fahrt nach Bibracte. Besichtigung des Museums, welches am Fuße des Mont Beuvray liegt und einen umfangreichen Einblick in die gallorömische Geschichte bietet. Nach der Rückfahrt und einer individuellen Mittagspause Stadtbesichtigung von Autun und Besichtigung der Kathedrale Saint-Lazare, eine dem heiligen Lazarus geweihte, dreischiffige Basilika. Weiterfahrt nach Beaune zu Ihrem Hotel. Abendessen und Nächtigung in Beaune.

8. Tag: Beaune - Heimfahrt

Bei einem Rundgang durch Beaune, dem bedeutendsten Wein-Handelszentrum von Burgund, sehen Sie u.a. die Kirche Notre-Dame, eine der Hauptkirchen der burgundischen Romanik mit seinen berühmten Tapisserien. Beaune wurde aber vor allem durch sein Hospice bekannt: Das aus dem Mittelalter stammende Hôtel-Dieu wurde im 15. Jahrhundert von einem burgundischen Adeligen gegründet, um die Armut in der Region zu lindern. Besichtigung des Hôtel Dieu. Im Anschluss treten Sie die Heimfahrt nach Innsbruck an. (Späte Ankunft!).

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Busfahrt im Komfortbus lt. Beschreibung 
  • Hotelarrangement der Mittelklasse 
  • Halbpension (Abendessen in den Hotels oder in benachbarten Restaurants) 
  • Eintritte lt. Programm 
  • Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung 
  • Mittagessen auf einer Ferme am 3. Tag 
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung Tag 2 - 8 
  • Audioguides Tag 2 - 8 
  • Trinkgeldpauschale für Reiseleitung und Busfahrer
Pauschalpreis: 1.735,-
EZ-Aufpreis:  365,-

Mindestteilnehmer: 31 Personen
Aufpreis bei 26 - 30 Personen: 100,- pro Person

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.