Mehrere Staaten entstanden nach den Kriegswirren in den 1990er Jahren auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens. Bei dieser Studienfahrt widmen wir uns vor allem der Hauptstadt Serbiens, Belgrad, und der zweitgrößten Stadt des Landes, Novi Sad in der Provinz Vojvodina. Auf dem Weg nach Serbien und zurück legen wir Zwischenaufenthalte in der Hauptstadt Kroatiens, Zagreb, und in Slavonski Brod in der Region Slawonien (nicht Slowenien!) ein. Wir reisen mit einem Bus ab/bis Salzburg, es besteht aber die Möglichkeit, entlang der Strecke zuzusteigen oder in Zagreb zur Gruppe zu stoßen bzw. sie dort wieder zu verlassen. Ich ersuche aber dringend um Kontaktaufnahme vorab!
Dr. Wolfgang Forthofer

Reiseverlauf

10. September

Am Morgen Anreise von Salzburg über Villach und Ljubljana nach Zagreb (ca. 430 Kilometer auf Autobahnen). Check-in im Hotel.
Im Zuge einer Stadtführung lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Ober- und Unterstadt kennen. Zu Abend essen wir gemeinsam in einem Restaurant in der Innenstadt.

11. September

Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Belgrad (ca. 400 Kilometer auf Autobahnen). Dort empfängt uns im Hotel Dragica Krstic, die uns in den nächsten Tagen in Serbien begleiten wird. Wir unternehmen einen kurzen Orientierungsspaziergang und speisen zu Abend im Restaurant „Le Teneza“. Anschließend bummeln wir durch die Skadarlija, Belgrads „Montmartre“. Nichts spricht gegen ein Glaserl auf dem Rückweg ins Hotel.

12. September

Am Vormittag spazieren wir durch das Zentrum Belgrads. Wir sehen Kirchen der verschiedenen Konfessionen, wichtige Plätze, die Knez Mihajlova, die Prachtstraße Belgrads, die Festung Kalemegdan, ...
Nach einer individuellen Mittagspause – Dragica Krstic zeigt Ihnen empfehlenswerte Restaurants – treffen wir den Journalisten Andrej Ivanji. Mit ihm sprechen wir über „Die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Serbien“. Am späten Nachmittag fahren wir nach Zemun, einem Stadtteil mit Dorfcharakter und künstlerischem Flair. Zu Abend essen wir in Zemun in einem Restaurant an der Donau.

13. September

Wir brechen morgens auf zu einer Bustour rund um Belgrad. Wir besuchen die Kirche des Heiligen Sava und den Aussichtshügel Avala mit Kriegsmausoleum und Fernsehturm. Zu Mittag essen wir gemeinsam auf dem Dedinje Berg. Über Novi Belgrad, ein Stadtviertel, das von verschiedenen bedeutenden Architekten ab den 1940er Jahren errichtet wurde, geht es zurück ins Hotel. Vorher besuchen wir noch das Denkmal für das KZ Sajmiste. Den Abend verbringen Sie nach Ihren Vorstellungen. Sollte an diesem Abend eine interessante kulturelle oder sportliche Veranstaltung stattfinden, wird sich Dragica Krstic bei Interesse um Tickets bemühen.

14. September

Dieser Tag steht ganz im Zeichen von Novi Sad, Hauptstadt der Vojvodina und kulturelles und wirtschaftliches Zentrum dieser Provinz (ca. 100 Kilometer Fahrt). Wir besichtigen die Stadt – Petrovaradin, Donaubrücken, Freiheitsplatz, Georgskathedrale, Synagoge –, die im 19. Jahrhundert auch als „Serbisches Athen“ bezeichnet wurde. Nach einem gemeinsamen Mittagessen verabschieden wir uns von Dragica Krstic und verlassen Novi Sad, die Vojvodina und Serbien und fahren nach Slavonski Brod im kroatischen Slawonien (ca. 200 Kilometer). Dort beziehen wir unser Hotel und essen in einem Restaurant nebenan zu Abend.

15. September

Nach dem Frühstück brechen wir auf zum Flughafen Zagreb (ca. 200 Kilometer auf Autobahnen). Der moderne Flughafen bietet uns verschiedene Gelegenheiten zum Mittagessen. Diejenigen, die ab Zagreb nach Hause fliegen, sollten Flüge nicht vor 15.00 Uhr buchen und vorher bitte Kontakt mit mir aufnehmen. Der Bus fährt anschließend via Maribor und Graz zurück nach Salzburg (ca. 450 Kilometer).

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Busfahrt im komfortablen Fernreisebus ab/bis Salzburg nach Kroatien und Serbien
  • Hotelarrangement der Mittelklasse auf Basis Nächtigung/Frühstück
  • 4 x Abendessen, 2 x Mittagessen inkl. Wein und Wasser
  • Besichtigungs- und Fachprogramm laut Beschreibung
  • 2 Stunden örtliche, deutschsprachige Reiseleitung in Zagreb
  • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung in Serbien (ab Belgrad bis Novi Sad)

Teilnahmebeitrag: EUR 1.345,- pro Person im Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag: EUR 230,-

Mindestteilnahmezahl: 21 Personen

Er beinhaltet die Teilnahme am gesamten Fach- und Besichtigungsprogramm laut Beschreibung, Busfahrt im Fernreisebus ab/bis Salzburg, Hotelarrangements der Mittelklasse auf Basis Nächtigung/Frühstück, 4 Abend- und 2 Mittagessen inkl. Wein und Wasser, Stadtführung in Zagreb, Reiseleitung in bzw. ab Belgrad bis Novi Sad durch Dragic Krstic, Reisebegleitung ab/bis Salzburg durch Dr. Wolfgang Forthofer (Salzburger Bildungswerk, Arbeitskreis „Demokratie und Europa“).