Armenien ist ein geheimnisvolles Land, das jeden Besucher scheinbar gleichzeitig Jahrhunderte zurückversetzt und doch die Gegenwart so beeindruckend erleben lässt. Seine wechselvolle Geschichte ist durchzogen von Sagen und Legenden wie der Landung der Arche Noahs auf dem Berg Ararat oder Marco Polos Reisen entlang der Seidenstraße. Georgien ist ein Land voller Überraschungen. Begrenzt vom Kaukasus bildet es sowohl landschaftlich als auch kulturell den Übergang zwischen Europa und Asien. Traditionen des Ostens und Westens treffen hier aufeinander und ergeben zusammen die Mystik dieses einzigartigen Landes. Von der kulturellen Vielfalt, den atemberaubenden Landschaften, der herzlichen Gastfreundschaft sowie vom hervorragenden Wein und den traditionellen Speisen werden Sie sowohl in Armenien als auch in Georgien begeistert sein.

  • 1. Tag: Wien - Jerewan
  • 2. Tag: Jerewan - Etschmiadsin – Swartnotz
  • 3. Tag: Khor Virap - Noravank
  • 4. Tag: Garni - Geghard - Jerewan
  • 5. Tag: Sevan See - Dilijan - Goshavank - Dilijan
  • 6. Tag: Fioletovo - Haghbat - Tbilissi
  • 7. Tag: Tbilissi
  • 8. Tag: Mzcheta - Uplisziche - Gori
  • 9. Tag: Gudauri - Ananuri - Gergeti
  • 10. Tag: Tbilissi - Wien

Reiseverlauf

1. Tag: Wien - Jerewan

Treffpunkt am Flughafen Wien-Schwechat und Flug über Kiew in die armenische Hauptstadt. Empfang durch die einheimische Reiseleitung. Transfer zum Hotel und Bezug der Zimmer. Nächtigung in Jerewan.

2. Tag: Jerewan - Etschmiadsin - Swartnotz

Nach einem späteren Frühstück Stadt- und Orientierungsrundgang durch Jerewan, die eine der ältesten Hauptstädte der Welt ist. Auffahrt zur Panoramaterrasse, wo Sie einen wunderbaren Blick über die Stadt genießen. Fahrt zur Kaskade und Aufstieg. Anschließender Spaziergang bis zum Opernplatz mit dem Opernhaus und Gang über den Kunstmarkt. Weiter zum Republikplatz, dem Herzen der Stadt. Gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag fahren Sie nach Etschmiadsin, dem religiösen Zentrum des armenischen Volkes. Besichtigung der Kirche der Heiligen Hripsime, die mit ihrer Kreuzkuppel ein Meisterwerk der klassischen Baukunst aus dem 7. Jahrhundert darstellt. Anschließend Rundgang im Sakralbezirk mit Besichtigung der kunstvollen Kreuzsteine, die aus den verschiedensten Regionen des Landes stammen. Nach Möglichkeit Treffen mit dem Katholikus. Auf der Rückfahrt nach Jerewan machen Sie Halt in Swartnotz, wo Sie die Ruine der ersten armenischen Rundkirche besichtigen. Rückkehr ins Hotel. Abendessen und Nächtigung.

3. Tag: Khor Virap - Noravank

Am Morgen Fahrt in die antike Hauptstadt Artaschat zum berühmten Wallfahrtskloster direkt am Ararat, dem Khor Virap Kloster. Hier wurde der Hl. Gregor, der Erleuchter, 15 Jahre lang aufgrund seines Bekenntnisses zum christlichen Glauben festgehalten, bevor er zum Missionar Armeniens wurde. Einzigartiger Ausblick auf den jenseits der türkischen Grenze liegenden „heiligen Berg“ der Armenier, den Ararat. Anschließend Besuch eines Weinguts. Lassen Sie sich selbst von der Qualität des armenischen Weines bei einer Verkostung überzeugen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen Weiterfahrt zu dem mittelalterlichen Bischofssitz des Südens, dem versteckt gelegenen Kloster Noravank. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen und Nächtigung.

4. Tag: Garni - Geghard - Jerewan

Fahrt zur ehemaligen Sommerresidenz des armenischen Königshauses in Garni. Im Festungsgelände befindet sich unter anderem ein kleiner hellenistischer Tempel, der zu Ehren des Sonnengottes Mithras erbaut wurde. Danach Wanderung in der Garni-Schlucht und Besichtigung der Basaltsteinformationen, die einer großen Orgel ähnlich sind (Gehzeit ca. 1,5 Stunden). Anschließend Mittagessen in Garni. Weiterfahrt nach Geghard und Besichtigung des am Ende einer Schlucht gelegenen Höhlenklosters. Das Kloster zählt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Armeniens und wurde in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen. Zurück in Jerewan Besuch der armenischen Handschriftensammlung Matenadaran, die mit 14.000 komplett erhaltenen Manuskripten und Büchern sehr beeindruckend ist. Abendessen und Nächtigung.

5. Tag: Sevan See - Dilijan - Goshavank - Dilijan

Nach dem Frühstück Fahrt zum Sevan See, der mit seiner Lage auf gut 2.000m Höhe einer der höchstgelegenen Seen der Welt ist. Die „blaue Perle“ Armeniens beherbergt auf einer Landzunge das aus dem 9. Jahrhundert stammende Sevan Kloster, das lange Verbannungsort des armenischen Adels war. Heute dient die Klosterschule als Priesterseminar. Gemeinsames Mittagessen in dem Luftkurort Dilijan. Anschließend besuchen Sie das Kloster Goshavank, von wo aus man einen herrlichen Blick auf die umliegenden Bergketten hat. Besichtigung der Klosteranlage mit ihren wunderschönen Kreuzsteinen. Rückfahrt nach Dilijan und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung. 

6. Tag: Fioletovo - Haghbat - Tbilissi

Am Morgen Fahrt in das Dorf Fioletovo, wo sich die sogenannten Molokanen ansiedelten. Sie sind eine Gemeinschaft des spirituellen Christentums, welche sich einst von der Russisch-Orthodoxen Kirche trennten und daraufhin nach Armenien verbannt wurden. Nach dem Mittagessen Fahrt ins Tal des Flusses Debed, wo Sie eine kurze Wanderung zum Kloster Haghbat (11.-13. Jahrhundert) unternehmen, welches eindrucksvoll auf einem Felsplateau thront (Gehzeit ca. 1,5 Stunden). Das Kloster wurde 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und ist ein bemerkenswertes Beispiel für die armenische Architektur des Mittelalters. Weiterfahrt zur georgisch-armenischen Grenze bei Bavra und weiter bis zur georgischen Hauptstadt Tbilissi. Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung. 

7. Tag: Tbilissi

Heute erwartet Sie eine erlebnisreiche Stadtbesichtigung. Alle interessanten Baudenkmäler liegen nahe zusammen und sind so durch einen kurzen Spaziergang leicht zu erreichen. Zuerst sehen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Der Bummel durch die engen Gässchen der Altstadt führt zum Historischen Museum mit Schatzkammer, zur Großen Synagoge, zur Sioni Kathedrale und zur Antschischati Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Nach dem Spaziergang entlang der Berghänge – von hier aus hat man einen faszinierenden Ausblick auf die ganze Stadt – erreichen Sie anschließend die Nariqala Festung, die Moschee aus dem 19. Jahrhundert sowie das Bäder-Viertel im persischen Stil mit seinen heißen Schwefelquellen, die seit über 700 Jahren genützt werden. Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Nächtigung. 
Fakultativ haben Sie abends die Möglichkeit die Schwefelbäder zu besuchen. 

8. Tag: Mzcheta - Uplisziche - Gori

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Mzcheta, die ehemalige Hauptstadt sowie religiöses Zentrum Georgiens. Hier werden Ihnen bei der Stadtführung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die Kreuzkuppelkirche Dschwari, die zu den wohl ältesten, noch erhaltenen christlichen Kirchen zählt sowie die mittelalterliche Swetizchoveli Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll, nähergebracht. Anschließend Besichtigung der Höhlenstadt Uplisziche, wo sich bereits in der Bronzezeit Menschen ansiedelten. Im 10.- 15. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum der Seidenstraße. Entlang der alten Seidenstraße geht es weiter nach Gori, die Geburtsstadt Stalins, wo Sie sein Geburtshaus von außen sehen können. Rückkehr nach Tbilissi. Abendessen und Nächtigung. 

9. Tag: Gudauri - Ananuri - Gergeti

Die Fahrt für Sie zur berühmten Heerstraße nach Gudauri, eine 213 km lange Fernstraße im Großen Kaukasus, die eine wichtige strategische Rolle bei der Entwicklung der transkaukasischen Beziehungen spielte. Auf dem Weg dorthin Besuch der Festung Ananuri. Die Anlage umfasst mehrere Zivil-, Befestigungs- und Kirchenanlagen. Gemeinsames Mittagessen. Weiterfahrt in das Dorf Kazbegi, entlang des Flusses Tergi mit Blick auf hochalpine Landschaften. Von hier aus Auffahrt mit Geländewagen zu der auf 2.170m hoch gelegenen Dreifaltigkeitskirche Gergeti. Rückfahrt nach Tbilissi. Abendessen und Nächtigung.

10. Tag: Tbilissi - Wien

Der heutige Vormittag steht für eigene Erkundungen der Stadt zur freien Verfügung. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen von Tbilissi und Rückflug über Istanbul nach Wien-Schwechat.

 

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

 

  • Flug mit Umstieg Wien - Jerewan / Tbilissi - Wien
  • Hotelarrangement der Mittelklasse 
  • 6 Mittagessen (in örtlichen Restaurants oder bei Familien)
  • 8 Abendessen (teilweise in örtlichen Restaurants)
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • sämtliche Eintrittsgebühren für die im Programm erwähnten Besichtigungspunkte
  • teilweise Fahrten mit Kleinbussen oder Geländewägen
  • Lokale, Deutsch sprechende Fachreiseleitung in Armenien und Georgien
  • Durchgehende Busbereitstellung für die Rundreise laut Programm (kein Buswechsel an der Grenze Armenien - Georgien)

nicht inkludiert: 

  • Trinkgelder
  • sonstige persönliche Ausgaben
     
Reisepreis:  1.740,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.: 150,-
(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)    
Pauschalpreis: €    1.890,-
EZ-Aufpreis:  370,-
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Aufpreis bei 15 - 19 Personen: € 110,-
Ermäßigung ab 25 Personen: € 80,-
   
Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.    

 

Zusatzinformationen

Für die Einreise nach Armenien und Georgien benötigen Sie einen Reisepass, der über das Ausreisedatum noch 6 Monate gültig sein muss! Jede(r) Reiseteilnehmer/in ist persönlich verantwortlich, dass der Name bei Buchung ordnungsgemäß lt. Reisepass angegeben wurde. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass (Miteintragungen im Reisepass der Eltern sind nicht mehr gültig). Nicht österreichische Staatsbürger sowie Inhaber von Dienst- bzw. Diplomatenpässen sind für die Besorgung der jeweils erforderlichen Einreiseformalitäten selber verantwortlich! 

Voraussichtliche Flugzeiten: 

03.09.2020 Wien - Kiew 15:40 - 18:35 Uhr
03.09.2020 Kiew - Jerewan 20:10 - 23:50 Uhr
12.09.2020 Tbilissi - Istanbul 17:25 - 19:00 Uhr
12.09.2020 Istanbul - Wien 20:00 - 21:20 Uhr