In der flachsten Region Italiens finden sich Kunst- und Kulturschätze ebenso wie unberührte Naturlandschaften, weitläufige Olivenhaine und die weltbekannten Trulli-Häuser. Apulien bietet aber mehr: Es begeistert mit einem ganz besonderen Flair und Gastfreundschaft der Einwohner, romanischen Kathedralen und historischen Altstadtkernen. Lassen Sie sich vom süßen „Dolce far niente“ inspirieren und genießen Sie erholsame Tage am Stiefelabsatz Italiens.

Reiseverlauf

Sa., 18. März: Wien - Bari

Treffpunkt am Flughafen Wien und Flug via München nach Bari. Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Besichtigung von Trani, der schönsten Hafenstadt nördlich von Bari. Bei einem Stadtrundgang spazieren Sie entlang des Hafens, durch das alte Judenviertel bis zur großartigen Meereskathedrale San Nicola Pellegrino. Die Kathedrale wird von 3 Seiten vom Meer umspült und besteht aus 4 übereinander gebauten Basiliken. Transfer zum Hotel im Raum Bisceglie. Abendessen und Nächtigung.

So., 19. März: San Giovanni Rotondo - Monte San Angelo

Fahrt nach San Giovanni Rotondo. Besuch der Kirche Santa Maria delle Grazie sowie des angeschlossenen Museums, das uns einen Überblick über das Leben und Wirken des 2002 heiliggesprochenen Kapuzinermönches Pater Pio gibt. 1918 erschienen auf seinem Körper plötzlich die fünf Wundmale Christi, die ihn zum ersten stigmatisierten Priester der katholischen Kirche machten. Ab 1940 begann Pater Pio die Leiden der Pilger zu lindern oder gar zu heilen. Weiterfahrt zum Gebirgsstädtchen Monte San Angelo, wo Sie die vielbesuchte Wallfahrtsstätte des Erzengels Michael besuchen. Dieser ist im Jahr 493 dem Heiligen Laurentius, Erzbischof von Sipontum erschienen, worauf der Ort bald zu einem der bekanntesten Wallfahrtsorte der Christenheit wurde. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

Mo., 20. März: Bari - Castel del Monte

Bari ist die Hauptstadt Apuliens und dank des großen Hafens heute wirtschaftliches Zentrum der Region. Bari ist auch berühmt wegen der Gebeine des Hl. Nikolaus, die in der nach ihm benannten Basilika S. Nicola aufbewahrt werden. Bei einem Besichtigungsrundgang auf der Stadtmauer und durch die Altstadt erkunden wir des Weiteren die Kathedrale S. Sabino und das normannischstaufische Kastell. Bei einem Bummel durch die bekannte Via Arco Basso sehen Sie, wie Frauen direkt an der Straße die typischen Orecchiette-Nudeln herstellen. Mittagessen in einer typischen Masseria. Am Nachmittag Fahrt zum Castel del Monte. Beeindruckend auf einem Hügel thronend, zählt das Kastell seit 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Während der Besichtigung erfahren Sie mehr über Kaiser Friedrich II und seine Liebe zu Apulien. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

Di., 21. März: Altamura - Matera

Fahrt in die italienische Hautpstadt des Brotes, Altamura, im apulischen Innenland. Spaziergang durch die stimmungsvolle Altstadt mit Kathedrale Santa Maria Assunta und Besuch einer typischen Backstube. Unser Tipp: Unbedingt Focaccia-Brot probieren! Danach Weiterfahrt zur Felsen- und Höhlenstadt Matera. In der Unterstadt („Sassi“), die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, besichtigen Sie eine Felsenkirche und eine Höhlenwohnung. Matera ist 2019 europäische Kulturhauptstadt und gehört zu einer der größten Sehenswürdigkeiten Süditaliens. Transfer zum Hotel im Raum Brindisi. Abendessen und Nächtigung.

Mi., 22. März: Brindisi - Polignano a Mare - Alberobello

Nach dem Frühstück Rundgang durch das antike Stadtzentrum von Brindisi. In Brindisi endete einst die römische Via Appia, eindrucksvoll gekennzeichnet durch eine mächtige Marmorsäule. Die belebte Stadt besitzt den wichtigsten Fährhafen Süditaliens sowie den größten Adriahafen. Weiterfahrt nach Polignano a Mare. Dort erwartet Sie ein Rundgang durch die malerische Altstadt, die auf einem Felsen über dem Meer liegt. Während einer Pause können Sie das wohl beste Eis Apuliens verkosten. Fahrt nach Alberobello, UNESCO Weltkulturerbe und Zentrum der hier so typischen „Trulli“-Häuser mit ihren Zipfelmützendächern. Diese einzigartigen Hirten- und Bauernhäuser bilden ein bemerkenswertes Stadtbild. Noch heute existieren in Alberobello ca. 1.500 Trulli. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

Do., 23. März: Gallipolli - Ölmühle - Leuca

Fahrt in die Region Salento, den „Stiefelabsatz“ von Italien. In Gallipoli spazieren Sie durch die malerische Altstadt, die auf einer kleinen Insel liegt und nur durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Im Anschluss Besichtigung einer Olivenölmühle mit Verkostung der edlen Öle. Weiterfahrt zum Küstenort Leuca, dem südöstlichsten Punkt Italiens. Hier, am Capo Santa Marina di Leuca, treffen das Adriatische und das Ionische Meer aufeinander. Von der auf einem Hügel liegenden Wallfahrtskirche haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Bucht von Leuca. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

Fr., 24. März: Lecce - Otranto - Weinverkostung

Heute erwartet Sie ein Ausflug nach Lecce, eine der schönsten Städte des Landes und Hauptstadt des italienischen Barocks. Bei einem Stadtrundgang sehen Sie die wunderschönen Palazzi, das römische Amphitheater sowie den Bischofspalast mit seinem 70 Meter hohen Kampanile. Nach der Mittagspause Fahrt entlang einer der schönsten Küstenstraßen Italiens in den ehemaligen Fischerort Otranto. Sie entdecken die Schmuckstücke der Altstadt: den Normannendom mit dem weltberühmten Fußbodenmosaik sowie die malerischen Gassen und genießen einen herrlichen Blick auf den kleinen Hafen. Der Abschluss des Tages ist eine Weinverkostung in einer typischen Kantine. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

Sa., 25. März: Bari - Wien

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Bari und Flug über München nach Wien.

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flug Wien – Bari – Wien (via München)
  • Rundreise im klimatisierten Komfortreisebus inkl. aller anfallenden • Parkgebühren
  • Hotelarrangement der guten Mittelklasse
  • Basis Halbpension
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • durchgehende, deutschsprechende Reiseleitung
  • Mittagessen in einer Masseria am 3. Tag
  • Verkostung einer Focaccia am 4. Tag
  • Olivenölverkostung am 6. Tag
  • Weinverkostung am 7. Tag
  • Audioguide-System für die gesamte Reise

Nicht inkludiert:

  • Trinkgelder für Busfahrer und Reiseleitung
Reisepreis: 1.455,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.: 95,-
(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)    
Pauschalpreis: 1.550,-
EZ-Aufpreis:  250,-

Mindestteilnehmerzahl: 46 Personen
Aufpreis bei 41 - 45 Personen: € 50,-
Aufpreis bei 36 - 40 Personen: € 100,-
Aufpreis bei 31 - 35 Personen: € 150,-

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.

Zusatzinformationen

Die Reise wird nach den zum Reisezeitpunkt geltenden Covid-19-Sicherheits- und Einreisebestimmungen durchgeführt. Die aktuellen Informationen finden Sie unter: https://www.bmeia.gv.at/reise-services/laender/ 

Wir machen darauf aufmerksam, dass die Frühstücksbuffets in Italien in der Regel einfach (kontinental) sind.