Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Taiwan (China)

Allgemeines

Hauptstadt

Taipeh (Taipei).

Geographie

Formosa ist die Hauptinsel einer aus 78 Inseln bestehenden Gruppe. Die zentrale Bergkette bedeckt 75% der Landmasse und verläuft entlang der Ostküste von Nord nach Süd. Mehr als 60 Gipfel steigen über 3000 m hoch an, der Yu Shan (Jadeberg) ist mit 3950 m die höchste und am dichtesten bewaldete Erhebung. Etwa ein Viertel des Landes besteht aus an der Küste gelegenen Schwemmebenen. Die 64 Inseln der Pescadores (Fischerei-Inseln), die die Chinesen Penghu nennen, liegen westlich der Hauptinsel und umfassen 127 qkm. Die Inselfestungen Quemoy (Kinmen) und Matsu gehören zur Festlandprovinz Fukien.

Regierung

Republik seit 1911. Verfassung von 1947, letzte Änderung 2000. Einkammer-Legislative Yuan mit 113 Abgeordneten, Wahl alle 4 Jahre. Die fünf Yuans (Regierungsorgane) besitzen einen Großteil der politischen Macht: Exekutiv-Yuan, Legislativ-Yuan, Justiz-Yuan, Prüfungs-Yuan und Kontroll-Yuan.

Staatsoberhaupt

Tsai Ing-wen, seit Mai 2016.

Regierungschef

Su Tseng-chang, seit Januar 2019.

Elektrizität

110 V, 60 Hz. Die Stecker haben flache Pole wie in den USA, Adapter sind auch in Taiwan erhältlich.

Zeitzone

China Standard Time: MEZ +9

Übersicht

Taiwan ist eine der am wenigsten gepriesenen Reisedestinationen ganz Asiens, da die rasante Entwicklung der bezaubernden Insel zur Wirtschafts- und Industriemacht ihre unglaubliche Vielfalt an natürlichen, historischen und kulinarischen Highlights überschattet.

Taiwan ist eine faszinierende Mischung aus technischer Innovation, traditioneller chinesischer Kultur und Traditionen der Ureinwohner. Es ist der einzige Ort auf der Welt, an dem uralte religiöse und kulturelle Bräuche inmitten eines überwältigend modernen Umfeldes gedeihen. Meilensteine der Technologie sind das höchste Gebäude der Welt, Taipei 101, und die neue High Speed Rail, ein Hochgeschwindigkeitszug, der die beiden größten Städte der Insel miteinander verbindet.

Jenseits des schmalen Industriekorridore und der bevölkerungsreichen Großstädte entlang der Westküste Taiwans liegt eine tropische Insel von erstaunlicher Schönheit. Hier sind die höchsten Berge des asiatischen Nordwestens sowie eine der unberührtesten, abgeschiedensten Küsten der ganzen Region zu finden. Die ausgezeichnete chinesisch-regionale und japanische Küche rundet das Bild einer vielseitigen und gastfreundlichen Reisedestination ab.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

China Airlines (CI), die nationale Fluggesellschaft, verbindet Frankfurt/M. täglich nonstop mit Taipeh. Zubringerflüge nach Frankfurt/M. sind aus Wien und Zürich mit Lufthansa (LH) sowie Austrian Airlines (OS) aus Wien und Swiss (LX) aus Zürich möglich.

KLM (KL) fliegt ab Wien via Amsterdam und Bangkok nach Taipeh.

Air France (AF) bietet Flüge ab Paris über Bangkok nach Taipeh an. Flüge nach Paris aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Air France (AF) und den jeweiligen nationalen Fluggesellschaften.

Taipei wird außerdem u.a. von EVA Air (BR), Singapore Airlines (SQ) und Bangkok Airways (PG) angeflogen.

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Taipeh: 12 Std. 50 Min. (nonstop); Wien - Taipeh: 16 Std. 35 Min.; Zürich - Taipeh: 16 Std. 25 Min. (Die Reisezeiten variieren, je nach Länge der Aufenthalte bei den Zwischenlandungen.)

Ausreisegebühr

Keine.

 

Anreise mit dem Pkw

Maut: Taiwanische Autobahnen sind mautplichtig. Die Erfassung und Bezahlung der Maut erfolgt ausschließlich auf elektronischem Weg.

Unterlagen: Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

Anreise mit dem Schiff

Die drei wichtigsten Häfen Taiwans sind Keelung, Taichung und Kaohsiung.

Kreuzfahrtschiffe

Der Kreuzfahrtanbieter Phoenix legt auf seinen in Hamburg startenden Weltreisen u.a. in Keelung an. Aus Europa kommend laufen auch Reedereien wie MSC und Costa Taiwan an.

Fähranbieter

Vom chinesischen Festland verkehren Fähren von Fuzhou zu den Matsu-Inseln und von dort nach Keelung, von Xiamen direkt nach Keelung und von der chinesischen Insel Pingtan nach Taichung.

 

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Nationale Fluglinien, wie Mandarin Airlines (AE) und Uni Air (B7) bedienen vom Inlandsflughafen Sung Shan aus die größeren Städte Taiwans.

Fluglinien, wie China Airlines (CI), Eva Air (BR) und Air China (CA) verbinden zahlreichen Städte auf dem chinesischen Festland mit verschiedenen taiwanischen Zielen.

 

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das taiwanische Straßennetz hat eine Gesamtlänge von 43.200 km und ist vor allem an den Küsten weit verzweigt und gut ausgebaut. Eine Schnellstraße führt von Taipei nach Kaohsiung. Hauptverbindungsstraßen sind oft auch in Englisch ausgeschildert.

Maut: Die Autobahnen sind mautpflichtig. Die Gebühren werden ausschließlich auf elektronischem Weg erfasst und beglichen.

Tankstellen: In den Städten und an den Hauptverbindungsstraßen sind ausreichend Tankstellen vorhanden; nachts sind diese allerdings oft geschlossen. Für Fahrten in bergige Regionen empfiehlt es sich, Benzin im Kanister mitzuführen.

Zustand der Straßen

Die Straßen entlang der Küsten sind in einem guten Zustand. Bergstraßen können durch Schlammlawinen blockiert werden.

Staßenklassifizierung

Taiwans Straßennetz umfasst Autobahnen, die offiziell als Nationalstraßen bezeichnet werden sowie Provinzstraßen.

Die Straßen sind mit Großbuchstaben und einer teils mit Kleinbuchstaben ergänzten Nummer gekennzeichnet; bei Autobahnen sind dies die Großbuchstaben NH, bei Provinzstraßen PH.

Autovermietung

Mietwägen stehen in den größeren Städten mit und ohne Chauffeur zur Verfügung. Das Mindestalter für Fahrer variiert bei den verschiedenen Mietwagenanbietern zwischen 20 und 25 Jahren.

Internationale Hotels arrangieren für ihre Gäste oft auf Anfrage einen Mietwagen mit Chauffeur.

Taxi

Die gelben Taxis mit Taxameter sind in den großen Städten zahlreich vorhanden. Von 23.00-06.00 Uhr wird ein Zuschlag erhoben. Es ist wichtig, das Fahrtziel auf Chinesisch in schriftlicher Form dabei zu haben, da die meisten Taxifahrer kein Englisch sprechen.

Fahrrad

Ein öffentliches Fahrradverleihsystem ermöglicht es Reisenden in den größeren Städten Fahrräder an verschiedenen Stationen selbst auszuleihen. Die Bezahlung ist mit Kreditkarte möglich.

Motorrad- und Motorrollerverleihfirmen sind in den Städten zu finden.

Reisebus

Regionale und Langstreckenbusse/Expressbusse verbinden Taipei mit allen größeren Städten und den meisten bedeutenden Sehenswürdigkeiten.

Vorschriften

Verkehrsbestimmungen:
- Anschnallpflicht auf den Vordersitzen;
- Promillegrenze: 0,15 ‰;
- Helmpflicht für Motorradfahrer.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 60 km/h;
- auf Landstraßen: 80 km/h;
- auf Schnellstraßen: 100 km/h;
- auf Autobahnen: 110 km/h.

Pannenhilfsdienst

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Bei Pannen oder Unfällen mit dem Mietwagen ist zunächst der Autovermieter zu kontaktieren.

Dokumentation

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

 

Unterwegs in der Stadt

Die Innenstadt von Taipeh ist in vier Quadrate - Nord, Süd, Ost und West - eingeteilt. Der Name jeder größeren Straße lässt erkennen, in welchem dieser Quadrate man sich gerade befindet (z.B. Minsheng East Road).

Taipehs umfangreiches Nahverkehrsnetz umfasst Busse, die von mehreren privaten Busunternehmen betrieben werden, sowie mehrere U-Bahn-Linien. Die U-Bahnen fahren zwischen 06.00 und 24.00 Uhr. Die U-Bahn-Stationen sind auch auf Englisch beschildert.

Außerdem stehen überall Taxis zur Verfügung und an den meisten U-Bahnhöfen können Fahrräder über das öffentliche Fahrradverleihsystem You-Bike geliehen werden.

 

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Züge der Taiwan Railways Administration verkehren zwischen allen größeren Städten der Insel.

Die Haupttouristenstrecken sind
- Taipeh-Taichung-Chiayi-Tainan-Kaohsiung,
- Taipeh-Taichung-Sun Moon Lake,
- Chiayi-Alishan (dramatisches Gebirgspanorama) und
- Taipeh-New Hualian-Taitung (landschaftlich schöne Küstenstrecke).

Einige Züge haben Speise- und Schlafwagen. Kinder von einer Größe unter 115 cm fahren kostenlos. Kinder, die zwischen 115 und 150 cm groß sind, sowie Erwachsene, die älter als 65 Jahre sind, bezahlen die Hälfte des normalen Erwachsenentarifs. Weitere Infos sind auf der Website der Taiwan Railways Administration zu finden.

Bahnpässe

Der THSR-Pass ist gültig für unbegrenzte Fahrten in THSR-Zügen an drei aufeinander folgenden Tagen bzw. flexibel an 2 Tagen innerhalb einer Woche.

Der 5-Tage-Standard Joint Pass ist an zwei Tagen innerhalb der gewählten 5 Tage für unbegrenzte Fahrten mit dem Chu-Kuang Express oder günstigeren Zügen sowie den THSR-Zügen gültig.

Der 5-Tage Premium Joint Pass ist an den gewählten 5 Tagen für unbegrenzte Fahrten mit dem Tze-Chiang Limited Express oder günstigeren Zügen sowie für 2 Tage innerhalb der gewählten 5 Tage mit den THSR-Zügen gültig.

 

Unterwegs mit dem Schiff

Passagierschiffverbindungen bestehen zwischen sämtlichen Häfen Taiwans und seinen vorgelagerten Inseln. Weitere Informationen sind bei den Hafenbehörden vor Ort erhältlich.

 

Reisewarnung

Überblick

Stand - Wed, 06 Feb 2019 08:45:00 +0100
(Unverändert gültig seit: Wed, 06 Feb 2019 08:47:39 +0100)

Letzte Änderungen:
Redaktionelle Änderungen

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Naturkatastrophen
Taiwan liegt in einer seismisch äußerst aktiven Zone. Im Jahresdurchschnitt werden Tausende von Beben zwischen Stärke 3 und 6 registriert, von denen aber im Allgemeinen nur fünf bis sechs auch in Taipei deutlich wahrgenommen werden. Informationen zum Verhalten bei Erdbeben, Vulkanen und Tsunamis bietet das Deutsche GeoForschungsZentrum.
Taiwan wird insbesondere von Mai bis November regelmäßig von Tropenstürmen getroffen, die Überschwemmungen und gefährliche Erdrutsche verursachen können. Bei geplanten Berg- und Radwanderungen sollten besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Reisende werden in dieser Zeit gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.
Taifunwarnungen werden auf der englischsprachigen Webseite des taiwanischen Wetteramts sowie ggf. im lokalen Rundfunk (englischer Radiosender ICRT 100,7 FM) und Fernsehen (nur chinesisch) verbreitet.

Kriminalität
Reisende sollten aufgrund von Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle insbesondere in Großstädten die übliche Vorsicht walten lassen.

Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um in einem Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Zuständige Auslandsvertretung
Deutschland unterhält keine diplomatischen Beziehungen zu Taiwan; deutsche Interessen werden in Taiwan wahrgenommen durch das deutsche Institut in Taipei.

Infrastruktur/Straßenverkehr
Es gibt sehr gute öffentliche Verkehrsverbindungen mit Inlandsflügen, Linienbussen und Eisenbahnen. Öffentliche Überlandverbindungen sind zuverlässig, pünktlich und komfortabel.
Das Straßennetz ist gut ausgebaut. Die Promillegrenze beträgt 0,15.

Führerschein
Der Internationale Führerschein ist erforderlich und nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig.

Badeunfälle
Aufgrund der sehr starken Strömungen wird zu besonderer Vorsicht beim unbeaufsichtigten Baden in den Binnengewässern und im Ozean geraten.

Geld/Kreditkarten
Landeswährung ist der New Taiwan-Dollar (NTD). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind vielerorts möglich, auch der Umtausch von Bargeld in US-Dollar oder Euro ist unproblematisch.

Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja, mit Visum

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate ab Einreise gültig sein; anderenfalls wird die Einreise verweigert.
Bei Einreise werden Körpertemperaturmessungen durchgeführt, siehe Medizinische Hinweise.

Visum
Deutsche Staatsangehörige benötigen für Besuchsaufenthalte von bis zu 90 Tagen bei der Vorlage eines Reisepasses oder Kinderreisepasses kein Visum, soweit bei der Einreise auf Nachfrage ein bestätigtes Rück- oder Weiterflugticket sowie ggf. ein Visum für das Zielland vorgelegt werden kann. Dies gilt jedoch nur für Einreisen über die internationalen Flughäfen sowie die Seehäfen Keelung, Hualien, Taichung, Kinmen Shuitou Harbour, Mazu und Kaohsiung.
Eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer ist ausgeschlossen.

Bei Einreise mit einem vorläufigen Reisepass wird ein Visum benötigt.
Bei Kurzaufenthalten bis maximal 30 Tagen kann dieses gegen Gebühr auch als „Landing Visum" bei Einreise über den Flughafen Taiwan Taoyuan International beim Visa Office (Buereau of Consular Affairs) beantragt werden, welches sich vor der Passkontrolle befindet. Bei der Einreise über die anderen internationalen Flughäfen (Taipei Songshan, Kaohsiung, Taichung) wird durch die Grenzpolizei zunächst eine sog. "Temporary Entry Permit" ausgestellt; diese muss anschließend bei der in der jeweiligen Stadt gelegenen Zweigstelle des Bureau of Consular Affairs nachträglich in ein „Landing Visa" umgewandelt werden. Bei einer Einreise über andere Flughäfen Taiwans oder über die internationalen Seehäfen ist die Beantragung eines „Landing Visums" derzeit nicht möglich.

Für Aufenthalte von mehr als 90 Tagen besteht für deutsche Staatsangehörige Visumspflicht; das Visum ist vor der Einreise einzuholen. Es werden nur Anträge angenommen, die online über die Webseite des Consular Affairs Bureau ausgefüllt wurden und am Ende über einen Barcode verfügen.

Weitere Auskünfte zu Visafragen und Einreisebestimmungen erteilen die Taipeh-Vertretungen in Deutschland.

Ein- und Ausreise über die Volksrepublik China
Reisende nach und von Taiwan mit Transitaufenthalten in der Volksrepublik China werden gebeten, sich wegen der Visumerfordernisse an eine Vertretung der Volksrepublik China zu wenden, siehe auch Reise- und Sicherheitshinweise China.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Nach dem taiwanischen Geldwäschegesetz müssen Reisende bei Einreise und Ausreise Beträge von mehr als 100.000 NTD und von mehr als 20.000 chinesischen Renminbi (CNY/RMB) deklarieren. Gleiches gilt für ausländische Währung und Wertpapiere mit einem Gegenwert von mehr als 10.000 US-Dollar.
Gold im Wert von über 20.000 US-Dollar, sowie Diamanten, Schmuck und Platin im Wert von über 500.000 NTD müssen ebenfalls deklariert werden.

Für Reisende, die das zwanzigste Lebensjahr vollendet haben, gelten die üblichen Freimengen für Alkoholika und Tabakwaren (200 Zigaretten oder 25 Zigarren oder ½ kg Tabak sowie 1 Liter Alkohol oder 10 Probeflaschen Wein (10 cl pro Flasche). Andere Waren für den persönlichen Gebrauch dürfen laut Gesetzeslage im Wert bis zu 10.000,- NTD für gebrauchte Artikel und 20.000,- NTD für neue Artikel eingeführt werden.

Verboten ist die Einfuhr von gefälschten Münzen und Banknoten, pornographischem Material, Waffen, Munition sowie gefährdeten Tier- und Pflanzenarten ohne Einfuhrgenehmigung.
Verboten ist auch die Einfuhr von Waren, die gegen urheberrechtliche Bestimmungen verstoßen.
Nähere Informationen erteilt Taipeh Customs.

Die Einfuhr von landwirtschaftlichen Produkten (z.B. Obst) und Fleischprodukten (sowohl Frischfleisch als auch verarbeitete Produkte) wird mit Geldstrafen zwischen 80 und 400,- Euro für landwirtschaftliche Produkte geahndet. Seit Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in China verschärft Taiwan seine Kontrollen bei der Einreise auf unerlaubte Fleischprodukte. Die Strafen für die unerlaubte Einfuhr wurden empfindlich verschärft. Sie betragen bis zu etwa 28.000,- € (1.000.000 TWD) Weitere Informationen bietet das Bureau of Animal and Plant Health Inspection and Quarantine. Reisende sollten mitgeführte Produkte entweder vor der Zollkontrolle in die dafür vorgesehenen Mülltonnen werfen oder die Zollbeamten entsprechend informieren.

Einfuhr von Medikamenten
Für verschreibungspflichtige Medikamente sollte ein ärztliches Rezept mit englischer Übersetzung mitgeführt werden. Verbindliche Auskünfte erteilt der taiwanische Zoll, bei dem auch Vorabgenehmigungen zur Einfuhr beantragt werden können.

Einfuhr von Heimtieren
Für die Einfuhr von Haustieren bestehen Quarantänebestimmungen. Die Einfuhr muss vor der Einreise unter Vorlage eines tierärztlichen Gesundheitszeugnisses beim Bureau of Animal and Plant Health Inspection and Quarantine beantragt werden.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei den Behörden Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Die Einfuhr und der Besitz schon relativ geringer Mengen von Drogen kann zu hohen Freiheitsstrafen führen. Einfuhr und Besitz größerer Mengen sogar zur Todesstrafe. Reisende werden deshalb vor der Mitnahme von Gegenständen unbekannten Inhalts für Dritte dringend gewarnt.

Medizinische Hinweise

Aktuelle medizinische Hinweise
Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Als Schutzmaßnahme gegen eine mögliche Einreise von Personen mit Infektionskrankheiten wird bei der Einreise nach Taiwan die Körpertemperatur durch ein Wärmebildmessgerät ermittelt. Weitere Auskünfte bietet das taiwanesische Center for Disease Control (CDC).

Impfschutz
Für die Einreise besteht derzeit keine Impfpflicht.
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu prüfen und zu vervollständigen.
Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, ggfs. auch gegen Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken (über 60-Jährige) Influenza und Herpes Zoster (Gürtelrose). 
Als Reiseimpfung werden Impfungen gegen Hepatitis A/B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition (ländliche Gebiete) auch gegen Japanische Enzephalitis empfohlen.

Infektionskrankheiten
Dengue-Fieber (Saison: Juni – Oktober)
Dengue ist eine Virusinfektion, die von tag- und nachtaktiven Mücken (Aedes) auf den Menschen übertragen werden kann. Einen Impfschutz gibt es nicht, auch keine spezifische Therapie. Nur der Schutz gegen Mückenstiche (angepasste Kleidung, Repellentien) kann helfen.

HIV/AIDS
Die Prävalenz ist gering und liegt bei unter 1% der Bevölkerung. Betroffen sind in erster Linie die bekannten Risikogruppen. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.
HIV-Testergebnisse werden i.d.R. bei Aufenthalten über 3 Monaten und bei Aufnahme in eine örtliche Schule oder Universität benötigt.

Hepatitis B
Taiwan war jahrelang ein hochendemische Land für Hepatitis B (mehr als 50% der Bevölkerung), durch Impfungen im Säuglingsalter geht die Prävalenz langsam zurück.

Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD)
Diese durch Kontakt oder Tröpfcheninfektion übertragene Entero- bzw. Coxsackievirusinfektion ist in Taiwan endemisch und führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu kleinen und größeren Ausbrüchen. Bei entsprechender Hygiene (Händehygiene) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) nicht zu rechnen.

Tstsugamushi Fieber (Scrub Typhus)
Diese durch Milben übertragene Fiebererkrankung stellt nur bei Wanderungen auf dem Land ein potentielles Infektionsrisiko dar. Die Erkrankungszahlen waren in den letzten Jahren niedrig. Insekten abweisende Hautmittel (Repellentien) und angepasste Kleidung sind wichtige Prophylaxe-Maßnahmen.

Japanische Enzephalitis
Diese durch nachtaktive Stechmücken übertragene Virusinfektion, die zu einer Infektion des Gehirns führen kann, ist in Taiwan - aufgrund des JE-Impfprogramms selten geworden.. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 50 Fällen pro Jahr. Mückenschutz und Impfung sind wirksame Prophylaxe-Maßnahmen.

Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung in Taiwan entspricht europäischem Niveau und ist in der Hauptstadt ausgezeichnet. Wenn man nicht eine der internationalen Abteilungen großer Krankenhäuser aufsucht, kann die Verständigung mangels Englisch sprechendem Personals erschwert sein, insbesondere in ländlichen Gebieten. Ein ausreichender, in Taiwan gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind - ebenso wie die Mitnahme einer individuell angepassten Reiseapotheke - dringend empfohlen.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner beraten, siehe z.B. www.dtg.org.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden können nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlich
DeutschlandJaNeinJa
ÖsterreichJaNeinJa
SchweizJaNeinJa
TürkeiJaJaJa
Andere EU-LänderJaNeinJa

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei einmaliger Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein, bei mehrmaliger Einreise (Visum für ein Jahr) mindestens noch 18 Monate.

Visainformationen

Achtung: Seit dem 19. März 2020 ist nur noch Ausländern mit einer taiwanischen Daueraufenthaltsgenehmigung (ARC/APRC, Blaue Karte MoFA) oder einem „Business Visum“ zur Arbeitsaufnahme die Einreise gestattet. Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich, wenden Sie sich hierzu an die für Sie zuständige Taipei-Vertretung.

Ein Visum ist allgemein erforderlich. U.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder benötigen kein Visum für Aufenthalte (Besuchszwecke) von bis zu 90 Tagen (nicht verlängerbar), vorausgesetzt, es liegen keine Vorstrafen vor, sie verfügen über ein gültiges Rückflugticket und ausreichende Geldmittel und kommen an internationalen Flughäfen oder an den Seehäfen 

Keelung,

Hualien,

Taichung,

Kinmen Shuitou Harbour,

Mazu und

Kaohsiung an: 
 


(a) EU-Länder und Schweiz.

Anmerkung zum Visum

EU-Bürger und Schweizer, die sich länger als 90 Tage in Taiwan aufhalten möchten, müssen den Visumantrag online beim Consular Affairs Bureau ausfüllen.

Türkische Staatsangehörige können bei der Einreise am Flughafen Taiwan Taoyuan beim Bureau of Consular Affairs ein Visum für Aufenthalte von bis zu 30 Tagen beantragen. Erfolgt die Einreise über Taipei SongShan Airport, Taichung Airport oder über Kaohsiung International Airport ein, kann man lediglich ein "temporary entry permit" beantragen, das man anschließend bei den Zweigstellen des Consular Affairs Bureau of the Ministry of Foreign Affairs vorlegen muss, um ein Visum zu beantragen.

U.a. türkische Staatsangehörige können ein e-Visum für geschäftliche und touristische Aufenthalte von bis zu 30 Tagen beantragen. 

Kosten

Deutschland, Österreich 

Einmalige Einreise: 43 €. Mehrmalige Einreise: 86 €.

Schweiz
Einmalige Einreise: 51 CHF. Mehrmalige Einreise: 103 CHF.


Expressausstellung (Ausstellung innerhalb von 24 Stunden): zuzüglich 50 % der Visumgebühr.

Die Gebühren variieren nach Nationalität und müssen im Einzelfall erfragt werden.

Visaarten und Kosten

Einmaliges und mehrmaliges Einreisevisum (letzteres meist nur für Geschäftsreisen).

Gültigkeit

Einmaliges Einreisevisum: In der Regel drei Monate ab Ausstellungsdatum für Aufenthalte von bis zu 60 Tagen.
Mehrmaliges Einreisevisum: 3 oder 6 Monate oder 1 Jahr ab Ausstellungsdatum für Aufenthalte von bis zu 60 Tagen. Es darf beliebig oft eingereist werden.

Transit

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die am selben Tag mit demselben Flugzeug oder dem ersten Anschlussflug in ein Drittland weiterfliegen, über gültige Papiere für die Weiterreise verfügen und den Transitraum des Flughafens nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum. (Die Fluggesellschaft, mit der der Reisende weiterfliegt, muss über seinen Namen, die Flugnummer und den Zielort unterrichtet sein. Die Mindesttransferzeit beträgt 60 Minuten.)

Antrag

Persönlich oder postalisch bei den Taipei Vertretungen bzw. Wirtschafts- und Kulturbüros.

Antrag erforderlich

Touristenvisum:
(a) 1 Antragsformular (muss online ausgefüllt und dann ausgedruckt werden https://visawebapp.boca.gov.tw/).
(b) 2 aktuelle Passfotos in Farbe.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 (bzw. 18) Monate gültig ist.
(d) Gebühr (Unternehmen auch per Verrechnungsscheck).
(e) bestätigte Flugreservierung/Reisebürobestätigung.
(f) Ggf. Nachweis ausreichender finanzieller Mittel für die Dauer des Aufenthalts.
(g) Ggf. Hotelreservierung oder Einladung aus Taiwan.

Mehrfachvisum zusätzlich (Geschäftsreisen):
(h) Entsendungsschreiben der eigenen Firma mit Angaben zu Reiseanlass und Dauer sowie Bestätigung der Kostenübernahme.
(i) Einladungsschreiben des Geschäftspartners in Taiwan.

Bei postalischer Antragstellung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen.
 

Temporärer Wohnsitz

Anfragen an die Taipei Vertretungen bzw. Wirtschafts- und Kulturbüros (s. Kontaktadressen).

Bearbeitungsdauer

Im Normalfall 3 Tage; mind. 1 Woche bei postalischer Beantragung. Bei ausländischen Antragstellern u. U. 2-6 Monate.

Benötigte Dokumente bei der Einreise

(a) Bestätigte Rück- oder Weiterreisetickets.

(b) Ausreichende Geldmittel.

(c) Ggf. Visa für Drittländer.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass (Visum wird benötigt) oder eigener Reisepass (visumfreie Einreise).

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Für Hunde und Katzen wird eine Einfuhrgenehmigung (Import Permit) vom Bureau Of Animal And Plant Health Inspection And Quarantine in Taipei benötigt (Bearbeitungszeit: ca. 6 Wochen). Der Antrag sollte in englischer Sprache sein und ihm müssen ein Tollwutimpfzertifikat (1 Monat bis 1 Jahr alt), 4 Farbbilder des Tieres, ein Gesundheitszeugnis und ein offizielles Quarantänezeugnis, ausgestellt vom Amtstierarzt des Herkunftslandes, beigelegt werden. Hunde und Katzen müssen durch einen Microchip identifizierbar sein. Hunde und Katzen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ohne die geforderten Dokumente müssen für 21 Tage in Quarantäne.

Reisende sollten sich unbedingt über die aktuellen Einfuhrbestimmungen bei den zuständigen diplomatischen Vertretungen oder auf www.baphiq.gov.tw informieren.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei einmaliger Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein, bei mehrmaliger Einreise (Visum für ein Jahr) mindestens noch 18 Monate.

Visainformationen

Achtung: Seit dem 19. März 2020 ist nur noch Ausländern mit einer taiwanischen Daueraufenthaltsgenehmigung (ARC/APRC, Blaue Karte MoFA) oder einem „Business Visum“ zur Arbeitsaufnahme die Einreise gestattet. Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich, wenden Sie sich hierzu an die für Sie zuständige Taipei-Vertretung.

Ein Visum ist allgemein erforderlich. U.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder benötigen kein Visum für Aufenthalte (Besuchszwecke) von bis zu 90 Tagen (nicht verlängerbar), vorausgesetzt, es liegen keine Vorstrafen vor, sie verfügen über ein gültiges Rückflugticket und ausreichende Geldmittel und kommen an internationalen Flughäfen oder an den Seehäfen 

Keelung,

Hualien,

Taichung,

Kinmen Shuitou Harbour,

Mazu und

Kaohsiung an: 
 


(a) EU-Länder und Schweiz.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere Vorsichtsmaßnahmen
GelbfieberNein
CholeraNein
Gesundheitszeugnis erforderlich
Typhus & PolioJa-
MalariaNein-

Übersicht

Die medizinische Versorgung im Lande ist relativ gut, aber mit Europa nicht ganz zu vergleichen und kann besonders auf dem Land gelegentlich technisch, apparativ und/ oder hygienisch problematisch sein. Gelegentlich fehlen dort auch europäisch ausgebildete Englisch / Französisch sprechende Ärzte. Notbehandlungen sind u. a. im Mackey Memorial Hospital und im Adventist Hospital möglich, in denen englischsprachiges Personal zur Verfügung steht.

Importierte Medikamente sind teuer, deshalb eventuell eine Reiseapotheke mitnehmen.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Essen und Trinken

Durch hygienisches Essen und Trinken (nur abgekocht, nicht lau aufgewärmt), regelmäßiges Händewaschen mit Seife können die meisten Infektionen vermieden werden. Durchgegartes Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte sowie geschältes Obst und Gemüse sind i. Allg. unbedenklich.

Andere Risiken

Besonders im Norden besteht das Übertragungsrisiko von Borreliose durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit vor. Die Übertragungszeit sind die Monate Juni bis Oktober. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Fleckfieber tritt ebenfalls landesweit auf. Das Fieber wird durch Kleiderläuse ausgelöst. Um sich zu schützen sollte man regelmäßige Körper- und Kleiderhygiene betreiben. Nur in seltenen Fällen sollte eine Impfung erwogen werden.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/Aids ist eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Ein rhöhtes Ansteckungsrisiko für Japanische Enzephalitis besteht von April bis Oktober vor allem in ländlichen und suburbanen Gebieten.

Die Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD) kommt vor. Bei entsprechender Hygiene (regelmäßiges Händewaschen) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist nicht mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) zu rechnen.

Vereinzelt kommt es bei Wanderungen in ländlichen zu Infektionen durch das durch Milben übertragene Tsutsugamushi-Fieber. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

In Taiwan gibt es immer wieder Masernerkrankungen. Reisende sollten ihren Impfschutz überprüfen und ggf. auffrischen.

Gesundheitszeugnis

Ein HIV-Test in englischer Sprache muss von Ausländern, die länger als 3 Monate in Taiwan bleiben, beigebracht werden, ansonsten können sie ausgewiesen werden. Ausländische Schüler und Studenten benötigen einen negativen HIV-Test zur Aufnahme in die Schule bzw. Universität.
Eine Gesundheitserklärung ("Declaration of Good Health") muss vor der Einreise aus anderen südostasiatischen Ländern ausgefüllt werden. Bei Krankheitsangaben kann eine ärztliche Untersuchung veranlasst werden. Diese Bestimmung kommt allerdings selten zur Anwendung.

Geld

Währung

1 Neuer Taiwan Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: NT$, TWD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 2.000, 1.000, 500, 200 und 100 NT$; Münzen im Wert von 50, 20, 10, 5 und 1 NT$ sowie 50 Cents.

Kreditkarten

Die gängigen Kreditkarten werden vielerorts akzeptiert (Hotels, Geschäfte, Restaurants), jedoch nicht in Taxis. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

Bankkarten

 

Mit der Kreditkarte und Pinnummer kann an Geldautomaten Geld abgehoben werden. Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Zur Sicherheit sollten Reisende stets über eine alternative Geldversorgung wie zum Beispiel Bargeld verfügen. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

 

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Reiseschecks sind in Deutschland und in der Schweiz nicht mehr und in Österreich kaum noch erhältlich. Reiseschecks können in Taiwan in den Großstädten in Banken und Wechselstuben eingelöst werden.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.00-15.30 Uhr, z. T. länger.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist ab Beträgen in Höhe von 100.000 NT$/ 20.000 Renminbi deklarationspflichtig.

Die Ein- und Ausfuhr der chinesischen Währung ist auf 60.000 Renminbi begrenzt. Für höhere Beträge ist eine Genehmigung der taiwanesischen Zentralbank erforderlich.

Unbeschränkte Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen, Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 10.000 US$.

Hinweis: Bei der Einreise besteht schriftliche Deklarationspflicht für Gold- und Silbergegenstände (Gesamtwert von Gold bis zu 20.000 US$), da die Ausfuhr von Gold und Silber aus Taiwan verboten und eine Wiederausfuhr ohne Deklaration nicht gestattet ist.

Geldwechsel

Der Umtausch ist bei den Wechselstuben in Flughäfen sowie bei Banken und in internationalen Hotels möglich. Über den Geldumtausch werden Quittungen ausgestellt, die für den Rücktausch nicht ausgegebener NT$ vor der Ausreise vorgelegt werden müssen.

Währungen

TWD

NT$

Wechselkurse

EUR1 = TWD33.58
GBP1 = TWD39.69
USD1 = TWD32.05

Sprache

Überblick

Chinesisch (Mandarin) ist die Amtssprache. Daneben werden verschiedene Dialekte wie z.B. Taiwanesisch oder südchinesisches Hakka gesprochen. Viele Leute sprechen in Touristengebieten etwas Englisch. Taxifahrer sprechen im Allgemeinen nur Chinesisch.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2020

  • 01 Jan Gründungstag der Republik China
  • 01 Jan Neujahr
  • 25 Jan - 29 Jan chinesisches Neujahrsfest
  • 26 Jan - 29 Jan Mittherbstfest
  • 01 May Tag der Arbeit
  • 01 Oct - 02 Oct Drachenbootfestival
  • 10 Oct Nationaler Feiertag

Anmerkung

[*] Diese Feiertage werden nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Es können sich außerdem leichte Abweichungen vom genannten Datum ergeben.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Taiwan eingeführt werden (Personen ab 20 J.):

200 Zigaretten oder 25 Zigarren oder 500 g Tabak;
1 Flasche (max. 1 l) alkoholische Getränke;
Parfüm für den persönlichen Bedarf;
Gegenstände für den persönlichen Gebrauch im Wert von bis zu 10.000 NT$ (gebrauchte Artikel) und im Wert von bis zu 20.000 NT$ (neue Artikel), vorausgesetzt, der letzte Besuch des Reisenden in Taiwan liegt mehr als 30 Tage zurück.

Importbeschränkungen

Elektrische und elektronische Geräte müssen bei der Einreise schriftlich deklariert werden.

Verbotene Importe

Betäubungsmittel und Drogen aller Art (bei notwendiger Einnahme bestimmter Medikamente ist eine ärztliche Bescheinigung notwendig), Waffen, Munition, Spielzeugwaffen, frische Landwirtschaftsprodukte (v. a. Obst) und Fleischprodukte (frisch und konserviert), Glücksspielartikel, Spielautomaten, Lotteriescheine, Fälschungen aller Art sowie kommunistische Schriften und Waren, die in kommunistischen Ländern hergestellt wurden.
Verstöße gegen die Zollbestimmungen in Bezug auf Obst und Fleisch/Fleischprodukte ziehen ausnahmslos Geldstrafen zwischen 80 und 400 € nach sich.

Weitere Informationen sind vom taiwanesischen Zoll erhältlich.

Kontaktadressen

Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland

Weitere Taipeh Vertretungen in Frankfurt/M., Hamburg und München.

+49 (0)30 20 36 10.

http://www.roc-taiwan.org/de

http://www.roc-taiwan.org/de

Mo-Fr 09.00-12.30 Uhr; telefonisch: 09.00-17.00 Uhr.

Markgrafenstraße 35

Berlin

10117

Germany

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Obwohl viele Geschäftsleute Englisch sprechen, ist mitunter ein Dolmetscher erforderlich. Gesprächstermine sollten im Voraus vereinbart werden, und Visitenkarten sind üblich. Pünktlichkeit wird erwartet.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.30-17.30 Uhr, Sa 09.00-12.00 Uhr.

Geschäftskontakte

Taipei Trade Office (Handelsbüro)
Rheinstraße 29, D-60325 Frankfurt/M
Tel: (069) 74 57 20/22.
Internet: http://eweb.trade.gov.tw
Zweigstelle in Berlin (Tel: (030) 20 36 13 00).

Deutsches Wirtschaftsbüro Taipei
4F, No. 4, Ming-Sheng East Road, Sec. 3, Taipei 104
Tel: (02) 25 06 90 28.
Internet: www.dwb-taipei.org.tw

Taipei Wirtschafts- und Kulturbüro in Wien
Wagramer Strasse 19/11, A-1220 Wien
Tel: (01) 212 47 20.
Internet: www.taipei.at

Taipei Trade Office
Kirchenfeldstrasse 14, CH-3005 Bern
Tel: (031) 352 27 15.
Internet: http://eweb.trade.gov.tw

Ministry of Economic Affairs (Handelsministerium) ROC
15 Fuzhou Street, Taipei 10015
Tel: (02) 23 21 2200
Internet: http://w2kdmz1.moea.gov.tw/english/index.asp

Taiwan External Trade Development Council (TAITRA)
333 Keelung Road, 5th-7th Floors, Sec. 1, Taipei 110
Tel: (02) 27 25 52 00.
Internet: www.taiwantrade.com.tw

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 00886.

Öffentliche Telefone, von denen aus man direkt Ferngespräche führen kann, sind mit einem gelben Zeichen markiert. Für internationale Gespräche mit Auslandsvermittlung muss man die 100 wählen. Die öffentlichen Telefone können mit Münzen oder mit Telefonkarten genutzt werden. Die Telefonkarten sind u.a. an Automaten und in 7-Eleven-Läden erhältlich. 

Mobiltelefon

4G (LTE). Netzbetreiber sind u.a. T Star, Chunghwa und Far Eastone. Internationale Roaming-Verträge bestehen. Meist lohnt sich jedoch der Erwerb einer taiwanesischen Prepaid-SIM-Karte. 

Internet

Internetcafés sind weit verbreitet. 7-Eleven-Läden und McDonald's-Restaurants bieten kostenloses W-LAN an. 

Touristen und Geschäftsleute können die „iTaiwan“-WiFi-Hotspots kostenlos nutzen. Reisende, die diesen Service nutzen wollen, erhalten nach Vorlage ihres Reisepasses vor Ort bei einem Taiwan Tourism Bureau Service Counter oder einem Visitor Center eine eigene Account-Nummer und ein Passwort. 

Post

Postsendungen nach Europa sind 6-12 Tage unterwegs. Die Postämter der größeren Städte nehmen auch postlagernde Sendungen entgegen. Im Taipei World Trade Center gibt es eine Post.

Sehenswürdigkeiten

Lanyu

Lanyu (dt. Orchideeninsel) ist vulkanischen Ursprungs und eine der kleinsten Inseln der Ostküste. Dies ist die Heimat der eingeborenen Yami, einem der letzten Jäger- und Sammlerstämme der Welt. Am Lotus-See stehen Frühlings- und Herbstpavillons sowie Drachen- und Tigerpagoden. Entlang der Küste gibt es einige der schönsten Korallenriffe der Region, und selbst in der Hauptsaison kann man hier in Ruhe die Tropen genießen.

Tainan

Die ehemalige Inselhauptstadt Tainan (Internet: www.tainan.gov.tw) ist die älteste Stadt Taiwans und Sitz der Cheng-Kung-Nationaluniversität. Die Stadt ist auch bekannt als "Stadt der 100 Tempel" – in der Tat sind es jedoch 220 Tempel, unter ihnen die imposantesten Beispiele konfuzianischer Tempelarchitektur in ganz Taiwan. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Überreste über 300 Jahre alter Forts, wie z.B. dem Fort Provintia, sowie Gebäude aus der Zeit der japanischen Kolonialherrschaft.

Wulai

Der Bergurlaubsort Wulai  südlich von Taipei ist bekannt für seine Wasserfälle und heißen Quellen. Es gibt mehrere Spas und auch im Nanshi-Fluss selbst kann man ein angenehm warmes Bad nehmen. Dies ist die Heimat der Atayal, der zweitgrößten indigenen Bevölkerungsgruppe Taiwans. Im Atayal Museum kann man mehr über die Kultur der Ureinwohner erfahren. Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch im Wasserfallpark, der eine herrliche Aussicht bietet.

Kenting Nationalpark

Der tropische Kenting Nationalpark auf der Hengchun-Halbinsel an der Südspitze Taiwans bietet fantastische Strände, Korallenseen, ein Vogelschutzgebiet, zahlreiche Wassersportmöglichkeiten und eine Golfanlage. Eine Besonderheit ist die Artenvielfalt des Parks. Hier leben die in der freien Wildbahn bereits ausgestorbenen Formosa-Sikahirsche, mehrere Amphibien- sowie über 200 Schmetterlingsarten. Auch bei Ornithologen ist der Park sehr beliebt, da zahlreiche Zugvögel hier den Winter verbringen.

Nationales Palastmuseum

Unbedingt lohnenswert ist ein Besuch im Nationalen Palastmuseum am Stadtrand von Taipeh (Internet: www.npm.gov.tw), welches die größte und wertvollste chinesische Kunstsammlung der Welt beherbergt. Viele der Ausstellungsstücke stammen aus der von Kaiser Qianlong in der Verbotenen Stadt in Peking zusammengetragenen Kunstsammlung und wurden während des chinesischen Bürgerkrieges von den Anhängern Chiang Kai-Sheks nach Taiwan gebracht. Die Sammlung ist so umfangreich, dass immer nur ein kleiner Teil ausgestellt werden kann.

Taipeh

Die Hauptstadt ist seit 1967 regierungsunmittelbare Stadt. Einer der höchsten Wolkenkratzer der Welt, der Taipei 101, ragt mit 508 Metern fast bis in die Wolken. Von der Besucheretage hat man eine unvergleichbare Aussicht auf die Stadt. Weitere bedeutende Bauwerke sind der Märtyrerschrein, die Sun-Yat-Sen-Gedächtnishalle und die Chiang-Kai-Shek-Gedächtnishalle mit dem benachbarten Nationaltheater und dem Opernhaus. Im Stadtzentrum liegen das Nationalmuseum (Internet: www.ntm.gov.tw) und das Museum der Schönen Künste (Internet: www.ntmofa.gov.tw). 

Taroko-Nationalpark

Der Taroko-Nationalpark ist nach der Taroko-Schlucht benannt, die aus hohen Marmor-Klippen besteht und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Taiwans ist und die man am besten von Hualien aus erkundet. In der Schlucht gibt es zahlreiche Tempel und Schreine. Weitere Attraktionen im Taroko-Nationalpark sind die Klippen von Chingshui, die Wasserfälle von Baiyan und der Shakadang-Fluss. Mehrere Wanderwege durchziehen den Park, für die meisten Touren ist eine Anmeldung erforderlich. Im Besucherzentrum am Eingang des Parks erhält man aktuelle Informationen über den Zustand der Wege.

Sonne-Mond-See

Der romantische Sonne-Mond-See ist vor allem bei Hochzeitspaaren ein beliebtes Reiseziel. Der See liegt auf 760 Metern Höhe, so dass das Klima hier sehr angenehm ist. Sehenswürdigkeiten entlang des Sees sind der Wenwu-Tempel am Nordufer, der Xuanzan-Tempel am Südufer sowie die über 40 m hohe Ci-En-Pagode, von der aus man einen herrlichen Blick auf den See und die umliegenden Berge genießen kann. Bei einer Bootsfahrt kann man die Insel Guanghua besichtigen.

Entlang der Nordküste

Die nordöstliche Küstenstraße führt durch die Ausläufer der zentralen Bergkette, und man hat eine atemberaubende Aussicht auf das Ostchinesische Meer und den Pazifik. Die Fahrt führt durch viele kleine Dörfer, in denen sich der Lebensstil trotz des raschen Fortschritts kaum verändert hat. Hier findet man einige sehr gute Fisch- und Meeresfrüchterestaurants.

Yehliu-Geopark

Im Yehliu-Geopark (Internet: www.ylgeopark.org.tw) kann man einige interessant geformte Steinformationen bewundern. Im Laufe der Zeit haben das Meer und der Wind aus dem Lava- und Sandgesteinen der sanft abfallenden Küste zahlreiche pilzförmige Skulpturen geformt, von denen eine sogar an die Büste der berühmten ägyptischen Königin Nofretete erinnert.

China im Miniaturformat

Im Fenster von China in Lungtan (ca. 50 km südwestlich von Taipei) stehen Nachbauten historischer und bekannter Stätten Chinas und Taiwans im Maßstab 1:25. Bekannte Bauwerke wie die Verbotene Stadt in Peking, die Chinesische Mauer oder die Chiang Kai-Shek-Gedächtnishalle in Taipeh wurden im Miniaturformat nachgebaut. Auch einige Bauwerke aus anderen Teilen der Welt sind hier vertreten, darunter der Kölner Dom, das Taj Mahal oder das Weiße Haus in Washington.

Yangmingshan-Nationalpark

Der bergige Yangmingshan-Nationalpark am nördlichen Stadtrand von Taipeh ist für seine Kirsch- und Azaleenbäume bekannt. Vor allem während der Blütezeit von Februar bis April ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel. Von Mai bis Juni kann man hier besonders viele Schmetterlinge sehen. Außerdem ist der Park bekannt für seine fantastischen Wasserfälle, terrassenförmig angelegte Reisfelder und dampfende Thermalquellen.

Lutao – ein Paradies für Taucher

Die ehemalige Gefängnisinsel Lutao (dt. Grüne Insel) liegt etwa 30 km östlich der Hafenstadt Taitung im Pazifik. Im Menschenrechts-Gedenkpark wird noch Heute der ehemals Inhaftierten gedacht, von denen viele politische Gefangene waren. Die wunderschönen und artenreichen Korallenriffe entlang der Küste machen die Insel zu einem beliebten Ziel für Taucher. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die heißen Salzwasserquellen von Zhaori sowie die Felsformationen im Osten der Insel.

Tempel und Schreine

In Taiwan gibt es über 500 reich verzierte Tempel und Schreine. Zu den bekanntesten Tempeln gehört der 1740 erbaute Lungshan-Tempel (dt. Drachenberg-Tempel) in Taipeh, welcher Kuan Yin geweiht ist, der Göttin der Barmherzigkeit. Dieser Tempel gilt als Meisterwerk asiatischer Tempelkunst. Über das Jahr verteilt finden immer wieder zahlreiche traditionelle Tempelfeste statt, deren Besuch sich lohnt.

Lishan

Der 1945 m hohe Lishan (dt. Birnenberg) ist bekannt für seine Obstgärten, vor allem Äpfel, Birnen und Pfirsiche werden hier angebaut. Die herrliche Landschaft mit zahlreichen Wasserfällen und nebelverhangenen Berghängen lädt zu einem Spaziergang ein. Bei guter Sicht kann man von hier aus den Xueshan (dt. Schneeberg) sehen, der mit 3.886 m der zweithöchste Berg Taiwans und Teil des Shei-Pa-Nationalparks ist.

Blumen- und Jademarkt

Jedes Wochenende finden an der Jianguo South Road in Taipeh unter einer Hochstraße der Blumen- und der Jademarkt statt. Auf dem Blumenmarkt findet man eine große Auswahl an hiesigen Pflanzen und Blumen, Bonsaibäumen, Kakteen sowie landestypischen Früchten und Gemüsesorten. Am Ende des Blumenmarktes befindet sich der Jademarkt, auf dem Händler wunderschöne Kalligraphien, Antiquitäten, Schmuck und Schnitzereien aus Jade und Koralle anbieten.

Nachtmärkte

In den größeren Städten finden allabendlich lebhafte Nachtmärkte statt, auf denen neben allerlei Waren auch landestypische Leckereien angeboten werden. Vor allem Taipeh ist bekannt für seine Nachtmärkte. Zu den bekanntesten gehören der Markt in Shilin sowie der Huahsi-Nachtmarkt, der wegen der hier zum Verzehr angebotenen Schlangen und Schildkröten auch als „Snake Alley“ bekannt ist.

Yushan-Nationalpark

Es gibt viele schöne Wanderwege in Taiwan, doch die Landschaft rund um den Yushan (dt. Jadeberg) ist besonders beeindruckend (Internet: www.ysnp.gov.tw/de). Der Yushan selbst ist mit 3.952 m der höchste Berg des Landes und ein sehr beliebtes Ziel bei Bergsteigern.

Alishan

Der Alishan (dt. Berg Ali) liegt in einer beeindruckenden Berglandschaft, die bekannt ist für ihre dichten Bambuswälder und fantastische Sonnenuntergänge. Einer der besten Oolong-Tees der Welt, der Alishan High Mountain Tea, wird in dieser Gegend angebaut. Die Alishan Forest Recreation Area mit ihren riesigen roten Zedern ist ein beliebtes Ausflugsziel. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die beiden Schwesternteiche, der Shouzhen-Tempel sowie der japanische Cihyun-Tempel. Ein unvergessliches Erlebnis ist eine Fahrt mit der Alishan Forrest Railway.

Vögel und Schmetterlinge beobachten

In Taiwan leben über 460 verschiedene Vogelarten, darunter sehr seltene endemische Arten wie z.B. der Dickschnabelkitta, der Swinhoe- sowie der Mikadofasan. Des Weiteren leben über 400 verschiedene Schmetterlingsarten auf der Insel, die man vor allem in den blütenreichen Monaten Mai und Juni beobachten kann.

Meditation im Kloster

In einigen buddhistischen Klöstern werden einwöchige Meditationskurse in englischer Sprache angeboten. Zu den bekannteren gehören das Foguang Shan Kloster in der Nähe von Kaohsiung (Internet: www.fgs.org.tw) sowie das 2001 eröffnete Kloster Chung Tai in Nantou (Internet: www.chungtai.org.tw), welches von dem berühmten Architekten C.Y. Lee entworfen wurde.

Penghu-Archipel

Das Penghu-Archipel (Internet: www.penghu.gov.tw/en) liegt in der Taiwan-Straße zwischen Taiwan und der Volksrepublik China. Auf den 64 Inseln laden wunderschöne Sandstrände und kristallklares Wasser zum Erholen ein. Vielerorts werden Fahrten mit Glasboden-Booten angeboten. Die Inselbewohner sind bekannt für ihre Gastfreundschaft sowie ihre ruhige und bescheidene Lebensweise. In den hiesigen Restaurants werden die besten Meeresfrüchte in ganz Taiwan serviert.

Taipeh Zoo

Der Taipeh Zoo genießt den Ruf, einer der schönsten Tierparks in Asien zu sein (Internet: english.zoo.taipei.gov.tw). Neben Löwen, Elefanten und Kängurus kann man hier auch einige einheimische Tierarten wie das Ohrenschuppentier oder den Taiwanischen Schwarzbären sehen. Der älteste Elefant der Welt lebte bis 2003 in diesem Zoo. Dies ist außerdem einer der wenigen Tierparks, in denen die Nachzucht von Großen Pandabären erfolgreich gelungen ist.

Über Nacht im Aquarium

Das liebevoll gestaltete National Museum of Marine Biology and Aquarium in Checheng (Internet: www.nmmba.gov.tw) ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Gezeigt werden vor allem Tiere, die vor der Küste Taiwans heimisch sind, aber auch Belugas und Pinguine leben hier. Eintrittskarten sollte man wegen der langen Warteschlangen besser vorab über das Internet reservieren. Ein besonderes Erlebnis ist eine Übernachtung im Aquarium (Internet: sleepover.aquarium.com.tw).

Bergwandern

Geografisch besteht Taiwan zu gut zwei Dritteln aus Bergen, von denen viele über 3.000 m hoch sind. Wanderfreunde finden zahlreiche gut erschlossene Wanderwege vor. An diversen Orten in den Bergregionen kann man in heißen Quellen baden. Die meist schmalen Täler sind von steil ansteigenden Hängen flankiert und wurden vielerorts durch Terrassierung für den Tee- und Obstanbau landwirtschaftlich nutzbar gemacht.

Fahrt entlang der Ostküste

Landschaftlich beeindruckend ist eine Fahrt entlang der Ostküste von Taipei Richtung Süden bis nach Hualien. Die Küstenstraße windet sich entlang der nur wenig besiedelten Ostküste, welche durch hohe Gebirgsketten vom Westteil der Insel getrennt ist. Das Küstengebirge fällt zum Meer hin steil ab. Wunderschöne Sandstrände mit türkisblauem Wasser laden zu einer Rast ein.

Ein Besuch im Meeresfrüchte-Restaurant

Entlang der gesamten taiwanesischen Küste findet man hervorragende Restaurants, die frischen Fisch und köstliche Meeresfrüchte anbieten. Die traditionelle taiwanesische Zubereitung kommt mit erstaunlich wenigen Zutaten aus, so dass der Geschmack unverfälscht erhalten bleibt. Dieses Geschmackserlebnis sollte man sich unbedingt gönnen.

Einkaufen

Überblick

Seegrasmatten, Hüte, Handtaschen, Sandalen, Bambusartikel, chinesische Musikinstrumente, Trachtenpuppen, handbemalte Seidenlampen, Lackarbeiten, Keramik, Teakmöbel, gemaserte Steine, Jade, Ramie-Fasermatten, Zinnartikel und handgefertigte Schuhe.

Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-So 10.00-22.00 Uhr. Viele Läden haben nachts geöffnet.

Nachtleben

Einleitung

Besonders in Taipeh gibt es ein lebendiges Nachtleben. Karaoke-Bars sind sehr beliebt. In den Nachtklubs der Hotels werden Abendessen, Tanz und Shows geboten. Auch in kleineren Bars gibt es häufig Unterhaltungsprogramme. Opernaufführungen finden auf der Straße statt. Im Nationaltheater von Taipei werden Ballette, Opern und Dramen inszeniert. Bei zahlreichen Festen werden in Tempeln und Dörfern Marionettenstücke aufgeführt. Kinos zeigen chinesische und ausländische Filme. Teehäuser haben oft rund um die Uhr geöffnet und die Nachtstraßenmärkte, besonders der Shihlin Night Market, sind zu empfehlen.

Kulinarisches

Übersicht

Alle bekannten chinesischen Kochrichtungen sind vertreten; neben der einheimischen Küche Kantonesisch, Peking, Szechuan, Shanghai, Hunan und Mongolisch. Die kantonesische Küche ist farbenfroher und süßer als die der anderen Regionen. Beliebt sind Garnelen mit Cashewnüssen, Hähnchen in Zwiebeln mariniert, Rindfleisch in Austernsoße und süßsaures Schweinefleisch. Nachspeisen wie gedünstete, fleischgefüllte Klöße, Eingemachtes, Frühlingsrollen und Törtchen sind sehr beliebt. Die Peking-Küche ist mild und verbindet gebratenes oder gegrilltes Fleisch (oft am Tisch zubereitet) mit Gemüse in hauchdünnen Reispfannkuchen. Zu den Spezialitäten der Szechuan-Küche, in der viel roter Pfeffer und Knoblauch verwendet wird, zählen Tofu (aus Sojabohnen), Auberginen mit Knoblauchsoße, Gungpao-Hähnchen, gebratene Krabben in Pfeffersoße und Hähnchenfleisch mit Gingko-Nüssen. Die Shanghaier Küche verwendet überwiegend Meeresfrüchte und reichhaltige, eher salzige Soßen. In der mongolischen Küche sollte man Huokuo (»Feuertopf« - Fleisch, das in Sesamsoße, Garnelenöl, Ingwersaft und Bohnenpaste getaucht wird) und Gegrilltes probieren. In der einheimischen Küche werden oft Meeresfrüchte in dickflüssigen Soßen angeboten. Weitere Informationen unter Essen & Trinken in den Kapiteln Volksrepublik China und Hongkong.

Restaurants/Bars: Tischbedienung ist üblich, einige Hotels bieten jedoch auch Selbstbedienung. Westliche und chinesische Spezialitäten werden in den meisten Hotelrestaurants angeboten. In den meisten Bars wird am Tresen bedient.

Unterkunft

Hotels

Die etwa 400 Urlaubshotels bieten eine breit gefächerte Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten und Dienstleistungen. Übernachtungspreise schwanken zwischen 90 und 150 US$ pro Übernachtung; in kleineren Hotels 30-50 US$. Nähere Auskünfte erteilt das Fremdenverkehrsamt in Frankfurt/M. (s. Adressen). Viele Hotels sind der International Tourist Hotel Association of Taipei angeschlossen. Anschrift: 8th Floor-1, 369 Fu Shing N Road. Tel: (02) 27 17 21 55.

Kategorien:
Hotels werden mit 1-5 »Pflaumenblüten« ausgezeichnet, diese Klassifizierung entspricht in etwa dem Sterne-System:
4 bis 5 Pflaumenblüten: 50 Hotels gehören dieser Luxusklasse an (25 davon in Taipei) und bieten umfassenden Service und Extras wie Tennisplätze, Swimmingpools und Schönheitssalons.
2 bis 3 Pflaumenblüten: Die 80 Hotels dieser Gruppe sind sauber, bequem und zweckmäßig.

Camping

Campingplätze vorhanden.

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

Schlafsäle und Zimmer gibt es in allen größeren Städten und in den beliebtesten ländlichen Regionen. Eine Adressenliste ist vom Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).

Kultur

Religion

Hauptsächlich Buddhismus und Daoismus (zusammen 93 %); außerdem I-Kuan-Taoismus, christliche und islamische Minderheiten. Die Konfuzianische Lehre ist weit verbreitet.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Diskussionen über die Volksrepublik China kommen häufig vor, jedoch ist Vorsicht geboten. Trotz der blitzartigen Industrialisierung des Landes ist der traditionelle Lebensstil besonders auf dem Land erhalten geblieben.

Formelle Kleidung ist angemessen.

Trinkgelder sind nicht üblich, setzen sich aber langsam durch. Hotels und Restaurants berechnen 10% Bedienungsgeld, ein zusätzliches Trinkgeld ist nicht nötig. Taxifahrer erwarten Trinkgeld.

Rauchen: Seit Mitte Januar 2009 gilt nahezu flächendeckend ein absolutes Rauchverbot in Taiwan. Davon betroffen sind Krankenhäuser, Schulen, Theater, Büchereien, Bürogebäude, Aufzüge, Hotels, Restaurants, Karaoke-Bars, Internet-Cafés, Bus- und Eisenbahnstationen u.a. Auch auf Flughäfen wurden die Raucherräume geschlossen. Wer gegen das Verbot verstößt, riskiert eine Geldstrafe von umgerechnet bis zu 350 €.

Klima

Beste Reisezeit

Subtropischer Norden mit Durchschnittstemperaturen von 16-33 °C, tropischer Süden mit Durchschnittstemperaturen von 20-32 °C. Die Wahrscheinlichkeit von Taifunen ist im Juli und August am größten. In dieser Zeit gehen die meisten Niederschläge auf der Insel nieder.

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Local

Local cyclist
© Creative Commons / richardmasoner

Taipei,

Taipei, Taiwan
© iStockphoto / Thinkstock

Kenting

Kenting National Park
© Creative Commons / donut p

Views

Views from Taipei 101 skyscraper
© Creative Commons / Mr Wabu

Traditional

Traditional rickshaws, Taiwan
© Hemera / Thinkstock

Taiwan

Taiwan beach
© iStockphoto / Thinkstock

Taroko

Taroko Gorge National Park, Taiwan
© iStockphoto / Thinkstock

Temple,

Temple, Taiwan
© www.123rf.com / Chien-Hong Chen