Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Grönland

Allgemeines

Hauptstadt

Nuuk (ehem. Godthåb).

Geographie

Grönland ist die größte Insel der Welt (wenn man Australien als Kontinent zählt). Das Meer ist entweder permanent gefroren oder wird durch das Zusammentreffen des Arktischen Meeres und des Nordatlantiks gekühlt. Das Landesinnere besteht aus einer Eisschicht, die sich von Nord nach Süd über 2500 km und von Ost nach West über 1000 km erstreckt und teilweise bis zu 3 km dick ist. Die ältesten Eisschichten sind ca. zwei Mio. Jahre alt. Die eisfreie, bis zu 200 km breite Küstenregion umfasst 341.700 qkm; hier lebt die gesamte Bevölkerung. Dieses Gebiet wird von tiefen Fjorden durchzogen, die das Eis im Landesinneren mit dem Meer verbinden. Die Mitternachtssonne scheint nördlich des Polarkreises. Während der langen arktischen Winternacht herrscht Zwielicht, und im Norden des Landes ist es völlig dunkel. Das Nordlicht ist im Herbst, Winter und am Frühlingsanfang gut zu sehen. Im Süden kann man das Polarlicht bereits ab Ende August erleben.

Regierung

Gleichberechtigter Teil Dänemarks (seit 1953) mit interner Selbstverwaltung (seit 1979). Parlament (Landsting) mit 31 Mitgliedern. Grönland entsendet zwei Abgeordnete in das dänische Parlament.

Staatsoberhaupt

Königin Margrethe II., seit 1972, wird vertreten durch Mikaela Engell, seit April 2011.

Regierungschef

Steen Lynge, seit Mai 2020.

Elektrizität

220 V, 50 Hz. Einige Dörfer haben jedoch keine Stromversorgung.

Übersicht

Das abgelegene Grönland ist die größte Insel der Welt, und das Meer, das sie umgibt, ist entweder ständig gefroren oder eiskalt, bedingt durch die vorwiegend kalten Meeresströmungen.
Das Eis im Inneren des Landes ist bis zu 3 km dick, und so ist es kein Wunder, dass der größte Teil der Bevölkerung in der eisfreien Küstenregion lebt. Der Name selbst – Grönland (“Grünland”) – ist in der Tat etwas irreführend.
Wer sich fragt, warum man sich in solch gnadenloser Landschaft niedergelassen hat, bedenkt nicht, welche Schönheit Grönland trotzdem verkörpert. Die arktische Nacht im Winter besteht aus einer wundersamen, ständigen Dämmerung – oder gänzlicher Dunkelheit im hohen Norden des Landes – gepaart mit den spektakulären Polarlichtern.
Der immer reichlich vorhandene Schnee schafft ideale Bedingungen für Aktivitäten wie das Hundeschlittenfahren, aber auch für Kreuzfahrten in und um die zahllosen Fjorde, Berge, Inseln und Eisberge Grönlands. Die Tierwelt ist ebenso interessant und verspricht vor allem Begegnungen mit Walen, Robben und Seevögeln.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus gibt es keine Nonstop-Flüge nach Grönland.

Air Greenland (GL), die nationale Fluglinie, verbindet mehrmals wöchentlich nonstop Kopenhagen mit Kangerlussuaq und Narsarsuaq; von dort sind Anschlussflüge in weitere grönländische Städte möglich. Zubringerflüge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kopenhagen mit SAS (SK) sowie den nationalen Fluglinien Lufthansa (LH)Austrian Airlines (OS) und Swiss (LX).

Icelandair (FI) fliegt in Kooperation mit Air Greenland (GL) ab Kopenhagen über Reykjavik nach Nuuk.

Anmerkung zur Anreise mit dem Flugzeug

Am besten bucht man eine Grönlandreise über einen Reiseveranstalter. Nur wer das Land bereits gut kennt, sollte sich auch auf eigene Faust auf den Weg machen. Visit Greenland hilft bei der Urlaubsgestaltung.

Durch die arktischen Witterungsbedingungen in Grönland kann es kurzfristig zu Verspätungen und Unterbrechungen im Reiseverkehr kommen. Reisende sollten genug Zeit einplanen und vor Antritt eines Fluges die Fluglinie kontaktieren.

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Nuuk: 10 Std. 20 Min.; Wien - Nuuk: 11 Std. 55 Min.; Zürich - Nuuk: 10 Std. 55 Min.; Kopenhagen - Nuuk: 6 Std. 10 Min. (jeweils mit Zwischenlandungen).

Kopenhagen - Kangerlussuaq: 4 Std. 40 Min. (nonstop).

Ausreisegebühr

Keine.

 

Anreise mit dem Schiff

Grönland besitzt zahlreiche Häfen, die im Rahmen von Kreuzfahrten angelaufen werden.

Kreuzfahrtschiffe

Reedereien wie AIDA, Phoenix, MSC, Hapag Lloyd, Transocean und Plantours haben auf ihren in Deutschland startenden Kreuzfahrten auch Grönland im Programm.

Hurtigruten bietet inkl. Flug von Deutschland nach Island ab Reykjavik eine Kreuzfahrt entlang der Westküste Grönlands an.

 

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Air Greenland (GL) bietet Inlandsflüge mit Hubschraubern und Flugzeugen zu zahlreichen Städten sowohl an der West- als auch der Ostküste Grönlands an. Rechtzeitige Vorausbuchung, am besten schon vor der Ankunft in Grönland, wird empfohlen.

Bei Flügen im Inlands- und Fernverkehr muss aufgrund der extremen Witterungsbedingungen mit teilweise beträchtlichen Verspätungen gerechnet werden.

 

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Straßen gibt es nur innerhalb der Ortschaften. Die Einheimischen verkehren zwischen den Siedlungen im Winter mit Hundeschlitten und im Sommer mit Motorbooten. Hundeschlitten mit Führer können an der Ostküste in allen Städten und an der Westküste nördlich des Polarkreises gemietet werden.

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Es gibt kein Schienennetz auf Grönland. Flugzeuge und Schiffe sind die einzigen Verkehrsmittel.

 

Unterwegs mit dem Schiff

Die Reederei Arctic Umiaq Line läuft entlang der Küste West- und Südwestgrönlands regelmäßig zahlreiche Ortschaften an. Die Auswahl der Orte ist abhängig von den durch die Jahreszeiten unterschiedlichen Witterungsbedingungen. Passagierplätze sind beschränkt.

In manchen Städten können Boote mit Mannschaft gemietet werden.

Bei Schiffspassagen muss auch im Inlandsverkehr aufgrund der extremen Witterungsbedingungen mit teilweise beträchtlichen Verspätungen gerechnet werden.

 

Reisewarnung

Überblick

Stand - Mon, 13 Sep 2021 11:30:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Mon, 13 Sep 2021 11:44:57 +0200)

Letzte Änderungen: Aktuelles (Reiseverbindungen, Beschränkungen im Land, Besonderheiten in den Regionen)

Lagen können sich schnell verändern und entwickeln. Wir empfehlen Ihnen:
- Verfolgen Sie Nachrichten und Wetterberichte
- Achten Sie auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz
- Abonnieren Sie unseren Newsletter oder nutzen Sie unsere App „Sicher Reisen"
- Folgen Sie uns auf Twitter: AA_SicherReisen
- Registrieren Sie sich in unserer Krisenvorsorgeliste 

Aktuelles

Die Ausbreitung von COVID-19 kann weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens führen. Weiterhin gilt besondere Vorsicht bei allen Reisen und die Kenntnisnahme der fortlaufend aktualisierten Infobox zu COVID-19/Coronavirus. Wichtig ist bei Einreise nach Deutschland die Beachtung der geltenden Corona-Einreiseverordnung. Benötigt wird der Nachweis über eine vollständige Impfung oder die Genesung oder einen aktuellen negativen COVID-19-Test.

Epidemiologische Lage

Dänemark ist von COVID-19 weiterhin betroffen.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten die dänische Gesundheitsbehörde und das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Dänemark nimmt eine nach Ländern und Regionen differenzierte Risikobewertung in die Kategorien  â€žgrün", „gelb", „orange" und „rot" vor, welche wöchentlich aktualisiert wird. Die jeweils geltenden Einreiseregeln und die Einstufung der Risikogebiete werden auf dem dänischen Behördenportal veröffentlicht. Dieses bietet auch eine Zusammenfassung der speziell für Touristen relevanten Informationen zu den dänischen Corona-Regelungen in deutscher Sprache.

Deutschland ist, mit Ausnahme Schleswig-Holsteins (weiterhin „grün" eingestuft), aktuell in der "gelben" Kategorie. Für Personen mit Wohnsitz in „grün" bzw. „gelb" eingestuften Ländern oder Regionen gelten aktuell folgende Einreisevoraussetzungen:

1) Triftiger Einreisegrund

Ausländer mit Wohnsitz in „grün" oder „gelb" eingestuften Ländern oder Regionen dürfen ohne Nachweis eines wichtigen Grundes einreisen.

Ausländer mit Wohnsitz in anderen Ländern dürfen, auch wenn Sie sich vor Einreise nach Dänemark in Deutschland aufgehalten haben, grundsätzlich nur bei Nachweis eines wichtigen Grundes nach Dänemark einreisen. Einreisen zu touristischen Zwecken werden in diesem Fall nicht gestattet.

2) Testpflicht

Für Einreisende - per Flugzeug, über Land und See - gilt grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorzulegen. Ein PCR-Test darf dabei bis zu 72 Stunden und ein Antigentest bis zu 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Die Nicht-Einhaltung dieser Vorgaben führt erfahrungsgemäß zur Zurückweisung an der Grenze. Die Vorlage eines ver-/gefälschten Testergebnisses wird als Urkundenfälschung strafrechtlich verfolgt und kann mit einer Haftstrafe und Einreiseverbot bestraft werden.

Für Ausländer mit Wohnsitz in einem als „gelb" eingestuften Land besteht die Pflicht zur Durchführung eines zweiten - kostenfreien - COVID-19-Tests spätestens 24 Stunden nach Einreise. Bei Einreise auf dem Luftweg muss dieser Test vor Verlassen des Flughafens erfolgen. An Flughäfen, Grenzübergängen und zahlreichen weiteren Standorten im Land sind für Einreisende Testzentren eingerichtet. Ausländer mit Wohnsitz in einem als „grün" eingestuften Land oder Region (aktuell Schleswig-Holstein) müssen nach Einreise keinen zweiten Test mehr vornehmen lassen.

Es gelten u.a. Ausnahmen von der Testpflicht für folgende Personenkreise:

  • Kinder bis einschließlich 15 Jahre
  • Vollständig Geimpfte, die mit einem durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoff geimpft wurden und die entweder ein digitales COVID-19 Impfzertifikat der EU vorweisen können oder ihren Wohnsitz in einem EU- oder Schengenstaat, einem „gelben" oder „orangen" OECD-Staat oder als „gelb" eingestuften Drittstaat haben und einen anderen Impfnachweis vorlegen können. Voraussetzung ist das Verabreichen der letzten Impfdosis mehr als zwei Wochen, aber höchstens zwölf Monate vor Reisebeginn. Personen, die zuerst mit AstraZeneca und danach als zweite Dosis mit einem mRNA-Impfstoff (Moderna oder Pfizer/BioNTech) geimpft wurden, gelten auch als vollständig geimpft, ebenso Personen mit einer Impfkombination aus Pfizer/BioNTech und Spikevax/Moderna. Als Impfnachweis wird auch der deutsche digitale Impfnachweis durch die CovPass-App akzeptiert. Grundsätzlich muss ein Impfnachweis Angaben zum Namen, Geburtsdatum, Art des Impfstoffes, Impfstatus und Impfdatum (1. und 2. Impfung, sofern Zweitimpfung erforderlich) enthalten. Die Ausnahme gilt nicht für Personen, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise nach Dänemark in einem zum Zeitpunkt der Einreise als „rot" eingestuften Land aufgehalten haben.
  • Personen, die von einer vorausgegangenen COVID-19-Infektion genesen sind, können auch einen positiven COVID-19-Test (nur PCR-Test) vorlegen, wenn dieser Test zwischen 14 Tagen und 12 Monaten vor der Einreise vorgenommen wurde.

Für Einwohner Schleswig-Holsteins gilt als Bewohner des Grenzlandes eine Sonderregelung und es genügt zur Einreise ein negatives Ergebnis eines COVID-19-Tests, der max. 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen wurde. Ein zweiter Test nach Einreise ist nicht erforderlich.

3) Quarantäne

Für Personen mit Wohnsitz in einem als „grün" oder „gelb" eingestuften Land besteht keine Pflicht, sich nach Einreise in häusliche Quarantäne zu begeben. Einreisende mit Wohnsitz in „orange" oder „rot" eingestuften Ländern haben sich einer zehntägigen häuslichen Quarantäne zu unterziehen, die frühestens vier Tage nach der Einreise durch einen weiteren, negativen PCR-Test verkürzt werden kann. Ausnahmeregelungen sind auf dem dänischen Behördenportal eingestellt.

Die Einreise über die deutsch-dänische Landgrenze ist an allen Grenzübergängen möglich; es erfolgen Stichprobenkontrollen bei der Einreise nach Dänemark. Personen, die die Corona- bedingten Einreisebestimmungen (z.B. negatives COVID-19-Testergebnis, Impf- oder Genesenennachweis) nicht erfüllen, können an der Grenze zurückgewiesen werden.

Für Fragen zum Thema Einreise nach Dänemark hat die dänische Polizei eine Hotline unter +45 7020 6044 (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-15 Uhr, Fr 8-14 Uhr) eingerichtet.

Nichtdänischen Staatsangehörigen, die deutliche Symptome von COVID-19 zeigen wird die Einreise nach Dänemark auch bei Vorliegen eines triftigen Grundes für die Reise verwehrt. Dies gilt auch, wenn ein negativer COVID-19-Test vorgelegt wird.

Durch- und Weiterreise

Ausländern mit Wohnsitz in einem als „grün" oder „gelb" eingestuften Land wird unabhängig vom Reisegrund die Durchreise durch Dänemark erlaubt. Die Pflicht zur Vorlage eines negativen COVID-19-Tests (PCR- oder Antigentest) gilt auch für Transitreisende, es sei denn, diese halten sich nur im Transitbereich des dänischen Flughafens auf. Weitere Informationen bieten die dänischen Behörden.

Bei Durchreise durch Dänemark müssen die Einreisebestimmungen des Ziellandes beachtet werden. Zur Einreise nach Schweden informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Schweden; zur Einreise Norwegen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Norwegen. Nach den norwegischen Einreiseregelungen hat auch die Risikoeinstufung des Transitlandes, z.B. Dänemark, Relevanz, wenn eine Fähre genutzt wird.

Reiseverbindungen

Es gibt grenzüberschreitende Verkehrsverbindungen, auch per Zug und Flugzeug, die Auswahl der Flugverbindungen ist jedoch reduziert.

Beschränkungen im Land

Pandemiebedingte Einschränkungen wurden am 10. September 2021 grundsätzlich aufgehoben. Handel, Gastronomie, Nachtclubs, Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geöffnet.

Die dänischen Behörden stellen Informationen zu den dänischen Corona-Regelungen für einzelne Bereiche auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Hygieneregeln

In Flughäfen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske empfohlen oder Visier) getragen werden. Kinder unter 6 Jahren sind von dieser Pflicht ausgenommen. In Testzentren oder bei Krankenhausbesuchen wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung oder eines Visiers empfohlen.

Besonderheiten in den Regionen

Reisen auf die Färöer sind grundsätzlich möglich. Es gelten die dänischen Einreisebestimmungen, u.a. hinsichtlich der Testpflicht. Zusätzlich wird Reisenden empfohlen, innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise einen PCR-Test und nicht nur einen Antigen-Test vornehmen zu lassen. Ein weiterer Test ist zwei Tage nach Einreise vorgesehen. Reisende sollen bis zum Vorliegen des Testergebnisses vom zweiten Tag nach Einreise große Menschenansammlungen meiden und die Abstandsregelungen beachten.

Mehr Informationen zu den Einreisebestimmungen bieten die Regierung und Gesundheitsbehörden der Färöer.

Für Einreisen nach Grönland gilt Folgendes: Bis zum 31. Oktober 2021 dürfen nur noch vollständig Geimpfte oder von COVID-19 Genesene oder Personen mit Wohnsitz in Grönland einreisen. Kinder unter 15 Jahren sind davon ausgenommen. Als von COVID-19 genesen gelten Personen, die einen mindestens 14 Tage und höchstens 12 Wochen alten positiven PCR-Test nachweisen können.

Es gelten zudem die dänischen Einreisebestimmungen hinsichtlich eines anerkannten Einreisegrundes je nach Risikokategorisierung des Wohnsitzlandes. Alle Reisenden müssen vor der Einreise nach Grönland online ein SUMUT-Formular ausfüllen und Personen ab dem Alter von 2 Jahren benötigen ein negatives Ergebnis eines max. 72 Stunden alten PCR-Tests, welcher in einem nordischen Land (z.B. Dänemark oder Island) durchgeführt worden sein muss. Eine Ausnahmeregelung für vollständig Geimpfte vom Testerfordernis gibt es aktuell nicht. Alle Reisende, die nicht vollständig geimpft sind, müssen sich umgehend für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Wenn ein erneuter Test, der fünf Tage nach Einreise durchgeführt wird, negativ ausfällt, kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Vollständig Geimpfte sind von der Pflicht zur Quarantäne und zur Vornahme eines zweiten Tests nach der Einreise ausgenommen. Personen gelten als vollständig geimpft, wenn sie die letzte notwendige Impfdosis erhalten haben (d.h. nicht erst 14 Tage nach der letzten Dosis, wie in Dänemark).

Weitere Informationen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen und Einschränkungen in einzelnen Regionen bietet Visit Greenland.

Empfehlungen

  • Beachten Sie die ausführlichen Informationen zur Gesundheitslage auf der Grundlage von Daten des ECDC, bestehende Beschränkungen einschließlich der Quarantäne- und Testanforderungen für Reisende und mobile Coronavirus-Kontaktnachverfolgungs- und Warn-Apps auf Re-open EU.
  • Beachten Sie die Hinweise der zuständigen dänischen Behörden und befolgen Sie deren Anweisungen.
  • Laden Sie sich ggf. die App „Smittestop" der dänischen Behörden vor Antritt Ihrer Reise auf Ihr Smartphone. Alternativ können Sie die deutsche Corona-Warn-App benutzen, die mit der dänischen App kompatibel ist.
  • Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten, isolieren Sie sich und kontaktieren Sie einen Arzt oder die Corona Hotline der Region, in der Sie sich aufhalten.
  • Informieren Sie sich zum Reiseverkehr nach Dänemark bei DSB bzw. für Zugverbindungen nach Deutschland auch bei der Deutschen Bahn, für Verbindungen nach Schweden SJ oder bei Skanetrafiken sowie für den Fährverkehr bei Scandlines.
  • Bitte beachten Sie beim Transit nach Norwegen, dass nach den norwegischen Einreiseregelungen auch die Risikoeinstufung des Transitlandes, z.B. Dänemark, Relevanz hat, wenn Sie eine Fähre nutzen.

Sicherheit

Von Einzelreisen nach Grönland wird dringend abgeraten.

Terrorismus

Kriminalität

Kleinkriminalität kommt insbesondere in den größeren Städten vor. In Kopenhagen steigt in den Sommermonaten das Risiko von Taschendiebstählen, insbesondere an beliebten Ausflugszielen und Orten mit naturgemäß hohen Besucherzahlen, wie z. B. Hauptbahnhof, Haltestelle der Fernbusse, Rathausplatz, Museen und bei der Wachablösung vor Schloss Amalienborg.

Im „Freistaat Christiania" verfolgt die dänische Polizei Vorfälle aufgrund der besonderen Situation nur ausnahmsweise. Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass sich die Bewohner von Christiania das Fotografieren ausdrücklich verbitten und Geräte, mit denen fotografiert wird, ggf. einbehalten werden.
Im Stadtteil Nørrebro kam es in der Vergangenheit nachts des Öfteren zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Banden.

  • Seien Sie in den Ortsteilen Christiania und Nørrebro von Kopenhagen besonders aufmerksam und zurückhaltend.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in der S-Bahn, in der Metro, im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher (zum Beispiel im Hotel-Safe) auf.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Lassen Sie an Raststätten oder Parkplätzen keine offen sichtbaren (Wert-)Gegenstände im Fahrzeug liegen und schließen Sie das Fahrzeug ab.

Grönland

Von Einzelreisen nach Grönland wird dringend abgeraten. Das wechselhafte arktische Extremklima, ausgedehnte unzugängliche Gebiete und eine sehr beschränkte Infrastruktur machen Such- und Rettungsaktionen außerhalb der Ortschaften an der Westküste Grönlands praktisch unmöglich.
Auch bei Kreuzfahrten besteht aufgrund der oben genannten beschränkten Infrastruktur ein erhöhtes Risiko, beispielsweise bei einem medizinischen Notfall.

  • Machen Sie sich für Reisen außerhalb geschlossener Ortschaften vor Antritt der Reise mit den damit verbundenen Risiken vertraut.
  • Nehmen Sie ein GPS-Gerät und Satellitentelefon mit.

Natur und Klima

In Dänemark und auf den Färöer Inseln herrscht atlantisches Klima.
Die Küsten Dänemarks können von Überflutungen betroffen sein.

Grönland hat ein arktisches Extremklima. An und vor den Küsten sind zudem seismische Aktivitäten wie Erd- und Seebeben und damit auch Flutwellen möglich.

  • Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.
  • Machen Sie sich für Grönland mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben und Tsunamis vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.

Reiseinfos

Grenzkontrollen

Seit Anfang Januar 2016 führt Dänemark wieder stichprobenartige Grenzkontrollen an der deutsch-dänischen und seit Mitte November 2019 auch verstärkte punktuelle Kontrollen an der dänisch-schwedischen Grenze durch. Dies kann unter Umständen zu Wartezeiten im grenzüberschreitenden Verkehr führen.
Sofern Fahrzeuginsassen keine Ausweispapiere mit sich führen, die zum legalen Aufenthalt in Dänemark berechtigen, wird den Fahrern ggf. Menschenschmuggel vorgeworfen und regelmäßig eine sofortige Untersuchungshaft angeordnet.

  • Führen Sie auch bei Reisen nach Dänemark einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit.
  • Nehmen Sie keine Anhalter oder andere Ihnen unbekannte Personen über die Grenze nach Dänemark mit.

Infrastruktur/Verkehr

Die Verkehrswege können aufgrund von Maßnahmen im Zusammenhang zur Eindämmung von COVID-19 beeinträchtigt sein, siehe Aktuelles.

Es gibt ein Inlandsflugnetz, Eisenbahn- und Busverbindungen sowie Fährverkehr.

Auf Autobahnen in Dänemark darf bis zu 130 km/h gefahren werden. In vielen Fällen gilt jedoch eine Beschränkung auf 110 km/h.

Es gilt auf allen Straßen tagsüber eine Lichtpflicht, so dass stets mit Abblend- oder Tagfahrlicht gefahren werden muss.

Die Promillegrenze beträgt 0,5. Eine Überschreitung dieser Grenzen hat - ebenso wie falsches Parken - hohe Strafen zur Folge.

Führerschein

Der deutsche Führerschein wird anerkannt.

Besondere Verhaltenshinweise

Vorwiegend in den Sommermonaten finden auf den Färöer-Inseln traditionell Grindwaljagden statt, die gesetzlich strikt reglementiert sind. Der Verstoß gegen die Meldepflicht einer Grindwalsichtung allein ist nicht länger strafbewehrt. Personen, die in eine Grindwaljagd eingreifen und sich in diesem Zusammenhang nicht an die Anweisungen der färöischen Behörden halten, müssen weiterhin mit Geld- oder Haftstrafen rechnen.

LGBTIQ

Es gibt keine Hinweise auf besondere Schwierigkeiten, die Akzeptanz ist insbesondere in Großstädten gut ausgeprägt.

Rechtliche Besonderheiten

Das Führen von Dolchen oder Messern ist in der Öffentlichkeit verboten. So sollte man z. B. darauf verzichten, an einem dänischen Rastplatz ein Messer bei sich zu tragen, sondern es vorschriftsgemäß im abgeschlossen Wagen aufbewahren.

Anders als in Deutschland sind auch das Führen, der Handel und die Einfuhr von Tränengasspray verboten.

Seit August 2018 gilt in Dänemark ein Bedeckungsverbot für den öffentlichen Raum. Wird an einem öffentlichen Ort ein Kleidungsstück getragen, das das Gesicht verhüllt, kann  ein Bußgeld in Höhe von umgerechnet ca. 135 EUR beim ersten Verstoß, bis zu 1350 EUR bei wiederholten Verstößen, verhängt werden. Das Verbot gilt nicht für eine Verhüllung des Gesichts, die einem legitimen Zweck dient. Die Regelung richtet sich insbesondere gegen muslimische Frauenbekleidung, wie z. B. Burka oder Niqab.

Geld/Kreditkarten

Zahlungsmittel ist die Dänische Krone (DKK). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Bank- und Kreditkarten sind überall möglich.

Einreise und Zoll

Ein- und auch Durchreisebestimmungen können aufgrund von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 derzeit abweichen, siehe Aktuelles.

Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie nur direkt bei den Vertretungen Ihres Ziellandes.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls  und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:
Reisedokumente müssen noch für die Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Bei Weiterreisen nach Grönland ist die Mitnahme eines Reisepasses erforderlich, da dieser Teil der Dänischen Reichsgemeinschaft nicht Mitglied des Schengenraumes ist.

Jeder Reisende muss im Besitz eines eigenen Reisedokuments sein. Die Mitnahme von Kopien ist nicht ausreichend. Alle Reisedokumente müssen bis zur Ausreise noch gültig sein.

Minderjährige

Es sind keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.

Einfuhrbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr von Waren unterliegt den Bestimmungen der Europäischen Union. Der Grundsatz keiner Warenkontrollen schließt Stichprobenkontrollen im Rahmen der polizeilichen Überwachung der Grenzen und der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nicht aus.

Waffen dürfen ohne vorherige Genehmigung durch die dänische Polizei oder das Dänische Justizministerium nicht eingeführt werden.

Heimtiere

Für Reisen mit bestimmten Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) in Länder der Europäischen Union mit Ausnahme von Irland, Großbritannien, Malta und Finnland, wo abweichende Bestimmungen gelten, ist ein EU-Heimtierausweis erforderlich. Er dient u. a. als Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist.
Einen Musterausweis sowie weitergehende Informationen bietet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Nähere Informationen zu den Bestimmungen über Haustiere und eine Liste der in Dänemark verbotenen Hunderassen bieten die dänische Botschaft in Berlin und die dänische Behörde für Ernährung. "Fødevarestyrelsen".

Besondere Regelungen für die Färöer und für Grönland

Die kurz- oder mittelfristige Einfuhr von Haustieren auf die Färöer ist nicht gestattet. Die permanente Einfuhr von Haustieren auf die Färöer durch Personen, die ihren Wohnsitz dort haben, ist unter bestimmten Umständen erlaubt. Auch für Grönland gelten besondere Einfuhrbestimmungen in Bezug auf Haustiere. Weitere Informationen bietet die dänische Botschaft in Berlin

Gesundheit

Aktuelles

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Erkrankung COVID-19, die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, zur Pandemie erklärt.

Masern

Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

  • Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

  • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
  • Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen FSME bei Aufenthalt auf der Insel Bornholm und im Norden der Insel Seeland sowie gegen Hepatitis B bei Reisen nach Grönland empfohlen.
  • Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

Frühsommer-Meningoenzephalitis

In Dänemark kommt es vereinzelt auf der Insel Bornholm zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis durch Zeckenstiche.

  • Lassen Sie sich vor Reisebeginn hinsichtlich einer möglichen FSME-Impfung beraten und ggf. impfen.
  • Schützen Sie sich in den Sommermonaten im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Zeckenstichen.

Medizinische Versorgung

Das Versorgungsniveau in Dänemark ist gut bis sehr gut. Dies gilt allerdings nicht für Grönland. Dort ist mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen.

Deutsche wie auch alle anderen EU-Bürger, die sich vorübergehend in Dänemark aufhalten, können nach dem europäischen Gemeinschaftsrecht im Krankheitsfall Leistungen nach dänischem Recht in Anspruch nehmen. Als Anspruchsnachweis muss eine vor dem Antritt der Reise von der deutschen Krankenkasse auszustellende Europäische Versichertenkarte vorgelegt werden.

  • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss: 

  • Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
  • Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
  • Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.
  • Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Weitere wichtige Hinweise für Ihre Reise

Pass- und Visabestimmungen

Anmerkung zum Reisepass

S. Dänemark.

Hinweis: Staatsbürger, die im Normalfall auch mit Personalausweis/Identitätskarte nach Dänemark einreisen können, benötigten u. U. für die Einreise nach Grönland einen Reisepass. Informationen erteilen die Fluggesellschaften.

Wer das militärische Sperrgebiet um die Thule Airbase/Pittuffik besuchen möchte, braucht eine Sondergenehmigung, die bei den dänischen Botschaften oder direkt beim dänischen Außenministerium beantragt werden kann.

Anschrift des Außenministeriums:
Asiatisk Plads 2, DK-1448 København.
Tel: 33 92 00 00. Internet: um.dk.

Eine Informationsmappe kann ebenfalls dort angefordert werden.

Dänische Staatsangehörige sollten sich an das Ministerium für Grönland (Kopenhagen) wenden. Eine rechtzeitige Beantragung ist ratsam.

Personen, die ohne diese Genehmigung angetroffen werden, können umgehend des Landes verwiesen werden.

Wer Berge oder Gletscher im Inneren des Landes besteigen, den Nationalpark besuchen oder geologische bzw. archäologische Forschungen ausführen will, benötigt ebenfalls eine Sondergenehmigung. Die Beantragung der Sondergenehmigungen muss mindestens 3 Monate vor der Reise gestellt werden. Anträge gehen an die

Uddannelses- og Forskningsministeriet
Slotsholmsgade 10, DK-1216 København.
Tel: 33 92 97 00.
Internet: ufm.dk.

Einreise mit Kindern

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere Vorsichtsmaßnahmen
GelbfieberNein
Gesundheitszeugnis erforderlich
Typhus & PolioNein-
MalariaNein-
Essen & TrinkenNein-
CholeraNein

Übersicht

In allen Städten gibt es Krankenhäuser und Zahnärzte. Besucher sollten ihre eigenen Medikamente mitbringen, da manche schwierig zu erhalten sind. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Die Behandlung erfolgt gegen Vorlage der EHIC. Diese regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall für EU- und EFTA-Staatsbürger.

Eine Reiserückholversicherung sollte abgeschlossen werden.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen werden.

Andere Risiken

Hepatitis B kommt vor. Eine Impfung wird bei Langzeitaufenthalten und besonderer Exposition empfohlen.

Extrem niedrige Temperaturen in den Wintermonaten sind ein Gesundheitsrisiko.

Geld

Währung

1 Dänische Krone = 100 Øre. Währungskürzel: dkr, DKK (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 1.000, 500, 200, 100 und 50 dkr. Münzen in den Nennbeträgen 20, 10, 5, 2 und 1 dkr sowie 50 Øre.

Kreditkarten

Visa, Mastercard und Diners werden am meisten akzeptiert und sind als Zahlungsmittel in Hotels, Restaurants und Geschäften weit verbreitet. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

Bankkarten
 
Mit der Kreditkarte (Diners, Visa und Mastercard) kann an Geldautomaten Geld abgehoben werden. Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Zur Sicherheit sollten Reisende stets über eine alternative Geldversorgung wie zum Beispiel Bargeld verfügen. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.
 
Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

In großen Städten, wie in Ilulissat, sind Geldautomaten vorhanden. Zunehmend wird die Bezahlung mit Bankkarten in Geschäften und Tankstellen akzeptiert. Einige Bankautomaten können am Wochenende nicht genutzt werden.

Reiseschecks

Reiseschecks werden in Grönland nicht akzeptiert.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Do 09.30-15.30 Uhr und Fr 09.30-15.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Bestimmungen siehe Dänemark.

Geldwechsel

Bargeld, Reiseschecks und Schecks von dänischen Banken können umgetauscht werden. Postschecks können bei allen Postämtern eingelöst werden. Die grönländische Bank Grønlandsbanken hat Filialen in Nuuk, Sisimiut, Oaqortoq, Ilulissat und Maniitsoq. Die Fährgesellschaft KNI/POST vertritt die Bank in manchen Städten und Dörfern.

Währungen

DKK

kr

Wechselkurse

EUR1 = DKK7.43
GBP1 = DKK8.86
USD1 = DKK7.15

Sprache

Überblick

Amtssprachen sind Inuit und Dänisch. Englisch ist Verkehrs- und Bildungssprache.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2021

  • 01 Jan Neujahr
  • 06 Jan Epiphaniasfest
  • 01 Apr Gründonnerstag
  • 02 Apr Karfreitag
  • 05 Apr Ostermontag
  • 30 Apr Store Bededag (Buß- und Bettag)
  • 13 May Christi Himmelfahrt
  • 24 May Pfingstmontag
  • 21 Jun Nationaler Feiertag
  • 25 Dec Weihnachten
  • 31 Dec Silvester

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Grönland eingeführt werden:
- 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 100 Zigarillos oder 250 g Tabak (Personen ab 17 J.);
- 200 Stk. Zigarettenpapier oder Zigarettenhüllen;
- 1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22% oder 2 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22% (Personen ab 18 J.);
- 2,25 l Wein (Personen ab 18 J.);
- 2 l Bier;
- 2 l Sodawasser;
- 50 g Parfüm und 250 ml Eau de Toilette;
- Geschenke und sonstige Waren bis zu einem Wert von 1.000 dkr;

Reisende haben bei der Einreise nach und Ausreise von Grönland die Möglichkeit, in den Flughäfen von Kangerlussuaq, Narsarsuaq, Kulusuk und Nuuk zollfrei einzukaufen.

Importbestimmungen

Pistolen, automatische oder halbautomatische Waffen, Rauschgift und Jagdgewehre benötigen eine Sondergenehmigung, die bei den Fluggesellschaften beantragt werden kann.

Verbotene Importe

Lebende Tiere (außer Blindenhunde), frische Lebensmittel und Rauschgift.

Kontaktadressen

Anmerkung

 

Grönland ist ein dänisches Überseegebiet. Visa sind bei den dänischen Botschaften erhältlich (Kontaktadressen s. Dänemark).

Die arktischen Witterungsbedingungen können unter Umständen zu Verzögerungen im Reiseverkehr oder Unterbrechungen von Reiserouten führen. In einigen Fällen können dadurch zusätzliche Kosten entstehen, die zumeist vom Besucher getragen werden müssen. Weitere Informationen bei Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Anzug bzw. Kostüm sind üblich. Dänischkenntnisse sind sehr nützlich. Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr.

Geschäftskontakte

Deutsch-Dänische Handelskammer (AHK) (Auch für Grönland zuständig.)
Kongens Nytorv 26, 3. Stock, 1050 Kopenhagen, Dänemark
Tel. +45 (0)33 91 33 35.
Website: www.handelskammer.dk

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst.

Mobiltelefon

Netzbetreiber ist Tele Greenland (GSM 900, Internet: www.tele.gl).

Internet

Hauptanbieter ist Tele Greenland (Internet: www.greennet.gl). Internetcafés gibt es derzeit in Nuuk, Sismut, Aasiaat, Itilleq und in vielen anderen Städten. Internetzugang hat man auch von einigen öffentlichen Büchereien.

Post

Grönlands Briefmarken sind begehrte Sammlerstücke. Postämter gibt es in jeder Stadt. Post nach Europa benötigt ca. fünf Tage. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Sehenswürdigkeiten

Nuuk

Die Landeshauptstadt Nuuk, mit etwa 13.000 Einwohnern für grönländische Verhältnisse eine Großstadt, wird von den Sermitsiaq-Bergen überragt und ist in eine eindrucksvolle Fjordlandschaft eingebettet. Nuuk ist Sitz der Universität. Das Nationalmuseum Grönlands sollte man sich nicht entgehen lassen. Es liegt in der Nähe des Eingangs zum großen Fjordsystem, in dem steile Berge, üppige Täler und einige kleine Dörfer liegen.
Ausflüge:
In der Umgebung von Maniitsoq findet man auch im Sommer hervorragende Bedingungen für den Wintersport. Das Skizentrum Apussit ist ideal für Langlauf und Abfahrten für Anfänger und Könner. Die Region zwischen Kangerlussuaq (Søndre Strømfjord) und Sisimiut bietet im Sommer ausgezeichnete Wandermöglichkeiten und ist im Winter für Hundeschlittenfahrten und Skilanglauf geeignet. Sisimiut, Sitz der zweiten Universität des Landes, ist Ausgangspunkt zahlreicher längerer Wander- und Hundeschlittentouren durch eine beeindruckende Naturlandschaft, bei denen man u. a. Moschusochsen und Rentiere sehen kann.

Nordgrönland

Nordgrönland ist bekannt für seine majestätische Gletscherlandschaft mit schier endlos scheinenden Eisfeldern, die auf Schlittenfahrten erkundet werden können. Die auf einer Insel gelegene Stadt Aasiaat ist wichtigstes Zentrum der Region und Verkehrsknotenpunkt für den Passagierschiffsverkehr in Nord-Südrichtung. Interessante Funde wurden bei archäologischen Ausgrabungsarbeiten in der Diskobucht bei Qasigiannguit gemacht, die im dortigen Museum ausgestellt werden. Auf der Insel Disko gibt es mehrere Forschungsstationen, die u. a. die erstaunlich vielseitige Pflanzenwelt untersuchen. Das Eiland bietet auch im Sommer gute Wintersportmöglichkeiten. In Ilulissat (Jakobshavn) wurde der berühmte Polarforscher Rasmussen geboren, dessen Forschungsarbeiten ein Museum gewidmet ist. Walbeobachtung ist vor der Küste in der Bucht bei Uummannaq möglich. Etwas gruselig sind die Gletscherleichen aus dem 15. Jahrhundert, die ganz in der Nähe gefunden wurden. In Qaanaaq (Thule), der nördlichsten Gemeinde Grönlands, hat sich eine weitgehend traditionelle Gesellschaft erhalten, in der die Jagd eine große Rolle spielt. Gleichzeitig findet man jedoch auch moderne Hotels mit guten Einrichtungen.
Mittelgrönland hat drei eisfreie Häfen (Nuuk, Maniitsoq und Sisimiut). Der Fischfang ist von großer Bedeutung.

Südgrönland

Narsarsuaq und Qassiarsuk liegen in Südgrönland. Hier lagen die ersten Siedlungen der Wikinger, die vor 1000 Jahren unter Erik dem Roten nach Grönland kamen. Man findet immer noch viele Zeugnisse dieser grönländischen Geschichtsepoche, darunter den Bischofssitz in Igaliku. Wer sich fit fühlt, wandert von Narsarsuaq über die Berge zum Gletscher Kiattuut Sermitat. Je nach Jahreszeit sind Ausflüge zu Fuß, per Boot, Flugzeug, Hubschrauber oder Hundeschlitten möglich. Ein eindrucksvolles Naturerlebnis ist auch im Süden Grönlands garantiert: mächtige Gletscher, Bergketten, die von Bergsteigern aus vielen Ländern aufgesucht werden, liebliche Täler und reizvolle Fjorde erwarten den Besucher.

Qaqortoq (Julianehåb), die größte Stadt Südgrönlands, ist das Verwaltungszentrum dieser Region. In der Stadt findet man mehrere historisch interessante Gebäude und ein kleines Inuit-Museum mit einem originalgetreuen Nachbau eines Grashauses.
Das Fremdenverkehrsamt in Narsaq bietet regelmäßig Touren in die Umgebung an.
In den meisten Städten gibt es kleinere Museen. Hier und dort stößt man auf die Überreste von Wikinger-Siedlungen und verlassene Inuithäuser.

Ostgrönland

Ostgrönland war bis vor kurzem die am wenigsten erschlossene
Region des Landes. Der Ausbau der Infrastruktur hat dies jedoch
geändert und zu einem Anstieg im Fremdenverkehrsaufkommen vor allem im
Umkreis von Ammassalik geführt. Die einzige andere Stadt der Region ist Ittoqqortoormiit,
das nicht weit von dem riesigen, fast 1 Mio. qkm großen Nationalpark
liegt, dessen vielfältige Tierwelt (Eisbären, Walrosse und
Moschusochsen) allein einen Besuch wert ist.

Hinweis

Von historischen Stätten dürfen keine Fundgegenstände entfernt werden.

Einkaufen

Überblick

Das Warenangebot entspricht dem einer dänischen Kleinstadt mit höheren Preisen. Schöne Souvenirs sind Knochen- und Specksteinschnitzereien, Lederartikel und Perlenarbeiten. Vor allem Ostgrönland ist für sein Kunsthandwerk bekannt. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Do 10.00-17.30 Uhr, Fr 10.00-18.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr (regional verschieden).

Kulinarisches

Übersicht

Die meisten Hotelrestaurants bieten eine gute Auswahl an dänischen und grönländischen Spezialitäten. In den meisten Städten gibt es auch kleine Restaurants. Walfleisch wird von den Grönländern viel gegessen, aber man findet es selten auf der Speisekarte. Die Preise ähneln denen in Dänemark, Getränke sind allerdings wesentlich teurer.

Unterkunft

Hotels

In den größeren Städten findet man Hotels, aber nur in Ammassalik, Maniitsoq, Narsaq, Nuuk, Narsarsuaq, Qaqortoq, Sisimiut, Quasigiannguit, Søndre Strømfjord und Ummannaq entsprechen sie internationalem Standard. In Kleinstädten ist das Niveau unterschiedlich. In Upernavik, Thule und Scoresbysund gibt es keine Unterkunftsmöglichkeiten. Vorausbuchung empfohlen. Einzelheiten vom Fremdenverkehrsamt in Kopenhagen sowie von Greenland Tourism a/s (s. Adressen).

Kategorien
: Hotels werden von Greenland Tourism klassifiziert, die Kategorien basieren auf dem Sterne-System und stimmen in etwa mit den dänischen Hotelkategorien überein. Weitere Informationen sind erhältlich von Grønlands Arbeijds Giveforening (Greenland's Employers Association), Tjalfesvej 3, PO Box 73, 3900 Nuuk. Tel: 321 500.

Camping

Es gibt keine ausgewiesenen Zeltplätze, aber in den meisten Regionen findet man günstige Stellen zum Zelten. Außer in Ruinen und auf dem Ackerland Südgrönlands darf man überall zelten.

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

In Narsarsuaq, Narsaq, Nuuk, Kulusuk, Julianehåb und Ilulissat gibt es Jugendherbergen. In anderen Teilen Südgrönlands (vor allem auf der Strecke von Sisimiut nach Kangerlussuaq und um Ammassalik) bieten Berghütten Übernachtungsmöglichkeiten. Weitere Informationen vom Fremdenverkehrsamt in Kopenhagen (s. Adressen).

Kultur

Religion

Kirche von Grönland (Teil der protestantischen Kirche Dänemarks). In Nuuk gibt es außerdem eine römisch-katholische Kirche.

Soziale Verhaltensregeln


Der Lebensstil ist normalerweise geruhsamer als in Nordeuropa, oft hört man das Wort Imaqa (»vielleicht«). Bis vor kurzem gab es nur wenige Besucher. Kalaallit Nunaat (Inuit: »Land der Menschen«) ist der grönländische Landesname. Fotografieren während der Gottesdienste ist landesweit verboten. Beim Fotografieren sollte immer ein UV-Filter und ggf. eine Sonnenblende benutzt werden. Im Winter ist zu bedenken, dass es bei vollelektronischen Kameras, die permanent extremer Kälte ausgesetzt sind, leicht zu Ausfällen kommen kann. Zur Vorbeugung sollte die Kamera in einer Wärmetasche transportiert und Ersatzbatterien mitgeführt werden. Generell sind bei extremen klimatischen Bedingungen manuelle Kameras von Vorteil. Das Filmmaterial sollte am Körper getragen werden, damit es ebenfalls vor extremer Kälte geschützt ist. Filmentwicklung ist in Grönland nicht möglich; es sollten genügend eigene Filme mitgebracht werden. Trinkgelder sind normalerweise in allen Preisen enthalten.

Klima

Beste Reisezeit

Arktisch, durch die Größe des Landes bedingt ist das Wetter jedoch sehr unterschiedlich. Wie die Klimatabelle zeigt (s. u.), können Winter extrem kalt sein und Sommer in windgeschützten Regionen recht mild. Höchste Niederschlagsrate an den Küsten. Im Norden und im Landesinneren herrscht arktisches Klima, die Temperaturen steigen auch im Sommer nur knapp über den Gefrierpunkt, kaum Niederschläge.

Landesweit können die Wetterbedingungen gefährlich werden, wenn niedrige Temperaturen und starker Wind gleichzeitig auftreten. Örtliche Wettervorhersagen sollten sehr ernst genommen werden.
Kleidung: Qualitativ hochwertige wind- und wasserfeste Kleidung und Schuhe mit Profilsohlen werden saisonunabhängig empfohlen. Es sollten auch dünnere Kleidungsstücke mitgenommen werden, Temperaturen können sich innerhalb eines Tages drastisch ändern. Bei Trekkingtouren sollte man die Kleidung dementsprechend schnell wechseln können. Sonnenbrillen und Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor werden dringend angeraten. Im Juli und August können Moskitos zur Plage werden, ein Moskitonetz sollte mitgeführt werden. Für Hundeschlittenfahrten sollte extra warme Kleidung mitgenommen werden.

Bilder

Nuuk,

Nuuk, Greenland
© iStockphoto / Thinkstock

Town

Town Kulusuk, Greenland
© iStockphoto / Thinkstock

Iceberg

Iceberg in Greenland
© iStockphoto / Thinkstock

Ilulissat,

Ilulissat, or iceberg, in Greenland
© iStockphoto / Thinkstock